Bankstich.

Was ist Liberalismus und wer sind Liberale? Warum schimpften sie so oft in Russland?

Liberale sind oft mit der sogenannten "fünften Spalte" - Anhänger eines anderen Weges in der Entwicklung des Landes verbunden. Tatsächlich ist der Liberalismus die bestehenden langfristigen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Ideen, die ihre eigenen Anhänger hatten, darunter auch in Russland. Darüber hinaus sind viele der liberalen Ideen in der russischen Verfassung verkörpert. Warum schimpfen Liberalen und wie berechtigt diese Kritik?

Warum liberalismus keine sehr neue Theorie ist

Liberale in Russland sind üblich, um diejenigen anzurufen, die den "offiziellen" Sicht nicht auf politische Prozesse teilen, und zwar nicht auf Unterstützer des linken Standes des Staates. In der Tat ist der Liberalismus jedoch etwas mehr als die Anklageerung der Oppositionellen, die zur "fünften Spalte" gehören. Dies ist die Richtung des politischen Denkens, das mehrere hundert Jahre alt ist, und der präsentiert wurde, einschließlich russischer Denker.

Es wird vermutet, dass Der Liberalismus stammt aus der Renaissance-Epoche Als sich die Prinzipien des Humanismus der Ideologie des Katholizismus widersetzten. In der Praxis waren liberale Ideen in der englischen "glorreichen Revolution" verkörpert, als Vigi für das Recht kämpfte, den König und für demokratische Freiheiten zu wählen. Seitdem ist das Hauptprinzip des Liberalismus zur Tatsache geworden, dass die höchste Macht des Staates dem Volk gehören sollte.

Dann gab es die Epoche der Erleuchtung, als liberale Ideen in anderen Ländern erwischt wurden - auch in Frankreich und Kolonialamerika. Das Konzept des Liberalismus konkurrierte mit der absoluten Monarchie, Mercantilismus, orthodoxen Religionen und Kleriker. Im Gegensatz dazu boten liberale Bewegungen auf der Grundlage von Verfassungs- und Selbstverwaltung eine Vorstellung von persönlichen Rechten an.

Als die Liberale Bewegungen enthalten neue und neue Ideen:

  • persönliche Freiheit, freie Würde, Redefreiheit und freie Religion;
  • Unzulänglichkeit des persönlichen Lebens;
  • Existenz und Schutz des privaten Eigentums;
  • freier Markt;
  • das Grundsatz der Gleichheit, das Vorhandensein eines gesetzlichen Staates, der Offenheit der Regierung und der begrenzten Staatskraft;
  • Höchste an die Behörden der Menschen und das Recht auf Selbstbestimmung von Nationen usw.

Jetzt Diese Prinzipien sind in den juristischen Lehren in fast allen Ländern der Welt enthalten. - Und in einer Reihe von Staat werden die Prinzipien des Liberalismus als Hauptziele der sozialen Entwicklung betrachtet.

Russland hielt nicht abgesehen von der Entwicklung liberaler Ideen - und neben John Locke, Immanuel Kant, Adam Smith und Thomas Jefferson gibt es in der Geschichte Namen und russische Liberale. Russian Intelligentsia hat seine eigene Vorstellung von Liberalismus geschaffen - mit den Besonderheiten der russischen Idee.

Alles begann in etwa der Mitte des XVII-Jahrhunderts - Wissenschaftler verbinden den Ursprung des russischen Liberalismus mit der Arbeit von Alexander Radishchev, in dem der Liberalismus zu einem konsistenten sozio-politischen Unterricht wird. Die zweite Entwicklungsstufe begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts und ist mit den Werken von Konstantin Cavelin und Boris Chicerina verbunden, und der dritte - beginnt Ende des 19. Jahrhunderts, und die höchste Entwicklung reicht im 20. Jahrhundert.

Andere Forscher glauben das Die Ideologie des Liberalismus stammt seit dem 16. Jahrhundert in Russland und ist mit den Reformen von Peter I und Catherine II verbunden . Im Verständnis von Peter I sollte der westliche Liberalismus Russland in Form wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Transformationen beeinflussen. Und zumindest verhinderten Umwandlungen die Serfom und die Kenntnis der Gesellschaft, um sich zu ändern, wurde der Anfang gelegt.

So wurde die Politik von Catherine II, wie er glaubt, auf den Ideen des westeuropäischen Liberalismus gegründet, und sie betrachtete die Freiheit, "Soul für alles auf der Welt" zu sein. Dies sind die Prinzipien der religiösen Toleranz, Humanisierung des Strafrechts, der Stärkung des Privateigentums, der Privateigentum, der Freiheit von Adligen, eingeschränkter staatlicher Eingriffe in den Fällen an Orten. Tatsächlich ist dieses Prinzip "nicht untersagt und nicht erzwungen", obwohl in der getrimmten Version (in der Zeit von Catherine II die Befreiung der Bauern noch liebevoll war).

In Zukunft förderten die Ideen des Liberalismus in Russland Mikhail Speransky, Nikolai Novosillfeev, Nikita Muravyev und andere. Und die gesamte Geschichte der Entwicklung des russischen Liberalismus beruht auf den Prinzipien der bürgerlichen Freiheiten.

Was sind die wichtigsten Vorstellungen von Liberalen?

Die Ideen von Vertretern des klassischen Liberalismus sind recht einfach, sie basieren auf den Prinzipien der persönlichen Freiheit, der Menschenrechte, den Schutz des privaten Eigentums und der Nichtstörung des Staates im menschlichen Leben. Basierend auf Liberale Parteien und Bewegungen bauen ihre Politik in diesen Bereichen auf:

  • Unabhängigkeit des Justizsystems und des rechtlichen Staates;
  • Verantwortung der Behörden für die getroffenen Entscheidungen;
  • Schutz der Rechte der Bürger und des Geschäfts;
  • Erstellen aller Bedingungen für den kostenlosen Wettbewerb usw.

Im Wesentlichen das Grundsätze des Aufbaus fast jeden modernen rechtlichen Staat Und die Mehrheit ist in der Verfassung oder in die Staatliche Lehre eingeschrieben.

Sprechen über die Ideen des Liberalismus, ist es unmöglich, nicht über die verschiedenen Strömungen zu sagen:

  • Sozialliberalismus - Ich leugne nicht den Wunsch nach der Freiheit des Menschen und des Geschäfts, darauf bestehen darauf, dass der Staat die Verantwortung für armliche, zahlende Pensionen übernehmen sollte, kostenlose Medizin bieten, helfen, den Bürgern während der Notfallzeit zu helfen, Wissenschaft und Kultur zu halten. Die Kundenländer (Wahrheit, hohe Steuerkosten) näherten sich dieser Idee.
  • Libertarismus - Bewegung, die die Position der Entfernung vom menschlichen Leben verteidigt. Einige Libertärer glauben, dass der Staat in der wirtschaftlichen und militärischen Kugel noch eine gewisse Stärke haben sollte, andere glauben, dass selbst die Armee nicht braucht. Wahr, es ist unmöglich, sie an Anarchisten anzurufen - die Libertären erkennen den richtigen Staat, um das Leben einer Person zu stören, die stark gegen die Rechte einer anderen Person verstößt (das ist das gleiche Netzteil);
  • Neoliberalismus - Seine Vertreter berücksichtigen ihre Aufgabe, einen solchen gesetzgebenden Rahmen für den Staat zu schaffen, den die Behörden die Wirtschaft nicht dominieren können, sondern nur dazu beitragen, einen Mechanismus der Marktbeziehungen festzulegen;

Wahrheit, Im öffentlichen Bewusstsein erwarb das Wort "liberal" allmählich mehr schmerzhaftere Tönung , und das ist die Gründe. Viele verwirrene Liberalismus mit Toleranz und Toleranz - mit diesen (eher radikalen) Ideen der politischen Richtigkeit. Infolgedessen wird angenommen, dass die Annahme von liberalen Ideen das Land das Land praktisch automatisch an den "Elternteil 1" und "Elternteil 2" führen wird - obwohl in der Realität eine ganze Ewigkeit zwischen diesen Ereignissen fehlt.

In Russland Es gibt viele Kritiker des Liberalismus - Beginnend vom Präsidenten (Vladimir Putin rief sich liberal an, sagte aber dann, dass sich diese Idee selbst erschöpft hatte) an den Polystologen Gevororg Mirzayan, der seine Position gut begründen könnte. Trotzdem beschuldigen die Anhänger des Liberalismus Kritiken in der Tatsache, dass diejenigen, die ihre Ideen falsch wahrnehmen - zum Beispiel Liberale, nicht gegen die traditionelle Familie sind, sie sind nicht bereit, Migranten aus der Haftung für ihre Straftaten freizugeben, und Kreuzungen mit politischer Richtigkeit können vorübergehend sein.

Warum wurden die Liberalen alle Andersenträger genannt?

Warum rief die Liberalen jetzt nicht an?

Die Kritik an den Ideen des Liberalismus ist kein neues Phänomen, aber in den letzten Jahren sammelte sie in den letzten Jahren buchstäblich eine neue Kraft. So ergab also die UdSSR-Behörden, ohne sich von den Prinzipien der Freiheit aufzuheben, tatsächlich einen Pole der Opposition gegenüber dem freistehenden kollektiven kollektiven Westen der Vereinigten Staaten ergriffen. Moderne Forscher Rufen Sie die sowjetische Ideologie teilweise "Höhlenanti-Liberalismus" an Aber jetzt ist die Situation solcher Ideen sehr und sehr umstritten.

Es ist jetzt schwierig, sich vorzustellen, aber 2008 wurde der Präsident von Dmitry Medwedew, dass die Politik auf dem Prinzip basieren sollte "Freiheit ist besser als nicht frei" und in all seinen Manifestationen - sowohl persönliche als auch wirtschaftliche Freiheit und Meinungsfreiheit. Nach einigen Jahren, wie wir wissen, hat sich die Situation dramatisch verändert - jetzt gelten die Ideen des Liberalismus als krank.

Aber warum geht es weiter? Forscher Rufen Sie den Bezugspunkt der neuen Realitätsbeginn von 2010 an Alles begann mit dem Senden der Ratings der Behörden und dem Wachstum der Protestaktivität in Moskau und anderen Städten Russlands. Die harte Reaktion auf Proteste auf dem Sumpfgebiet war der Beginn der neuen Ideologie der russischen Regierung, aber nach den Ereignissen von 2014 wurde alles noch schwieriger. Jetzt ist "Liberale" üblich, um diejenigen aufzunehmen, die die Position Russlands in der Frage der Krim nicht unterstützen, die weiterhin einen anderen Verlauf der Entwicklung des Landes aufrechterhält, anstatt von den Behörden ausgewählten.

Inzwischen haben die Ideen des Liberalismus in Russland unterschiedliche Gegner:

  • Russische orthodoxe Kirche - Nach inoffiziellen Daten ist die Ablehnung ausreichend genug: In IntraCrekny-Angelegenheiten ist das Wort "Liberalismus" seit langem verboten. Die Freiheit der Persönlichkeit ist gegen die Freiheit der moralischen Wahl und der Freiheit des Bösen gegenüber. Interessant ist, viele echte Liberale haben den Einfluss der Religion als Ganzes auf die Gesellschaft positiv bewertet, aber nach dem aktiven Beginn des ROC wird die Kirche regelmäßig auf Freiheit kritisiert.
  • Kommunisten - Zumindest ist dies heute die zweitgrößte Fraktion des Staates Duma, tatsächlich können mehr als 13-15% der CPRF-Abstimmungen nicht sammeln. Trotzdem bezieht sich modern, dass modern kritisch auf den Liberalismus bezieht und sich an den Erfolg der chinesischen Wirtschaft und explizitere Anzeichen von Stagnation in Europa erinnert;
  • Unterstützer des sozialdemokratischen Kurs - Sie glauben, dass die derzeitige parlamentarische Demokratie Probleme der sozialen Gerechtigkeit lösen kann. Freiheit der Sprache, die sie mit staatlicher Unterstützung für Medien sowie Wahlkampagnen und politische Bewegungen verknüpft sind;
  • Sozialisten - Es wird angenommen, dass das Wachstum der Unabhängigkeit und des Wettbewerbs letztendlich das Land in die Massenarbeitslosigkeit und das Mangel an Geld aus der Bevölkerung auf den einfachsten Gütern und Dienstleistungen führen - einschließlich der Medizin und der Bildung.

So moderne Gegner der Liberalismus-Ideen Nicht ganz der Liberalismus gewählte das Objekt ihrer Kritik - und eine eindeutige Ideenmischung, in der alles United ist, was der offiziellen und informellen Ideologie des modernen Russlands widerspricht.

Welcher der berühmten Menschen heißt Liberalen

Zunächst lohnt es sich zu sagen - in der modernen Politik gab es keine Abteilung für "Black" und "White", ebenso wie nicht die Liberalen in seiner reinen Form (sie blieben wahrscheinlich in vorrevolutionärem Russland). Die Ideologie einer Partei ist eine Mischung verschiedener Ideen. Beispielsweise, Vertreter Kommunistische Partei Aus der Idee der Wiederbelebung der UdSSR, und deren Führer Gennady Zyuganov erhält regelmäßig Auszeichnungen vom ROC.

Noch helleres Beispiel - in Richtung von Vladimir Zhirinovsky Liberale demokratische Partei Russlands . Wenn Sie alle Ideen und Rechnungen sorgfältig berücksichtigen, dass die Partei angeboten wird, wird es klar werden - vom Liberalismus und der Demokratie ist nur der Name (zwar, und vom vollständigen Namen der Partei, die bereits abgelehnt wurde, nur die Abkürzung des LDPR lässt) .

Einige Politiker und nur bekannt, dass sie selbst Liberale rufen, zum Beispiel:

  • Kopf der Sberbank Herman Gref "Er entdeckte, dass" ich liberal war, und ich schämte mich nicht, sich von liberal zu erkennen. " Ich bin in der Wirtschaft absolut liberal ";
  • Ehemaliger Finanzminister, und jetzt der Leiter der Kontenkammer Alexey Kudrin - Es wird sogar als "systemisches Liberal" angesehen, das mit den offiziellen Behörden verbunden ist;
  • Russischer Präsident Wladimir Putin - In einem der Interviews nannten sich liberal usw.

Wenn wir über politische Kräfte sprechen, kann der liberale (vollständig oder teilweise) diejenigen aufgerufen werden, die an dem richtigen Kurs haften:

  • Vereinigung der richtigen Kräfte - Die Partei gab es von 1999 bis 2008, darunter viele berühmte Figuren, darunter Boris Nemtsov, Irina Khakamad, Hydara, Sergey Kirienko und andere. Anschließend reformierte die Partei im "Rechten Fall" unter der Führung von Mikhail Prokhorov, und seit 2016 ist es eine "Wachstumspartei" unter der Führung von Boris Titovs Geschäfts-Ombudsmann. Orte in der staatlichen Duma-Partei erhielten nur 2 Konvokationen;
  • "Apfel" - Gregory Yavlinsky, erstellt in den 1990er Jahren, Yaruri Boldyrev und Wladimir Lukin, und aus den ersten Buchstaben der Namen - ein Gerät, das unter allen anderen generischen Kräften die meisten Macht erhielte, wurde in den staatlichen Duma und lokalen Räten präsentiert. In der 90. Partei hatte eine gute Position und fungierte als eine demokratische Oppositionspolitik von Präsident Boris Jelzin. Nun, nach einer Reihe von Führungsverschiebungen ist die Position nicht mehr der höchste;
  • Parnassus. (Volksfreiheitspartei) - Die 1990 gegründete Partei, die der ehemalige Premierminister Michail Kasyanov jetzt geleitet ist. Die letzten Wahlkampagnen waren nicht der erfolgreichste für die Partei, und nun ist es in der Staatsduma noch nicht in den regionalen Parlamenten präsentiert;
  • Nicht registriert Libertarian Party, Russlands Russland und andere.

Wie für die berühmtesten Vertreter der Bewegung des Liberalismus gibt es viele mehr - sie werden oft als zugeschrieben Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens (Anatoly Chubais, Alexey Kudrin, Igor shuvalov) und Oppositionspolitiker (Alexey Navalny, Ksenia Sobchak, Ilya Yashin, Mikhail Khodorkovsky, Mikhail Kasyanov, Wladimir Milov). Und oft als Liberale genannt Berühmte Journalisten, Schriftsteller und Künstler , zum Beispiel Andrei Makarevich, Leonida Parfenova, Dmitry Bykov, Evgenia-Albats, Alexander Gordon, Boris Akunina, Alexey Venediktova und viele andere.

In der Regel erweitert sich der Kreis der "Liberalen" - die "fünfte Spalten" - die "fünfte Spalten" - und beinhaltet sie Regierungsmitglieder und staatliche Duma-Abgeordnete . Wahrscheinlich sind die meisten von ihnen bis zu den Ideen des Liberalismus, wie ihre Kritiker.

Gibt es Interessenten für liberale Ideen in Russland?

Trotz der Tatsache, dass der Liberalismus offiziell ist nicht die Ideologie des russischen Staates (und die Verfassung verbietet im Allgemeinen eine obligatorische Ideologie), viele der liberalen Ideen spiegeln sich in den Gesetzen widerspiegelt, einschließlich der Verfassung - wie in den meisten Ländern der Welt. Trotzdem spricht der Präsident von den Mangel an Perspektiven im Liberalismus, und staatliche TV-Kanäle zeichnen sich viel auf seine Kritik auf.

Selbst jüngste Vertreter der liberal orientierten Intelligenzien hatten jedoch einen eher hohen Status in der russischen Regierung - zumindest war es notwendig Beziehungen zum Westen festlegen (der gleiche "Neustart"). Darüber hinaus brauchte das Land in der Zeit einer günstigen Situation mehr Freiheit, insbesondere in wirtschaftlichem Sinne. Und Alexey Kudrin und Alexey Ulyukayev, wurden Experten für wirtschaftliche Fragen anerkannt - zumindest der zweite seit mehreren Jahren sitzt bereits im Gefängnis.

Alles endete mit der ersten Krise - 2008-2009 traf die weltweite Rezession 2008, und im Jahr 2011-2012 gab es im Jahr 2011-2012 die ersten Massenproteste aus politischen Gründen über viele Jahre (insbesondere im Sumpfplatz). Dazu begannen die Liberalen, ihren Status zu verlieren, aber der Hauptprozess stieg von 2014, als die Situation mit der Krim und der Ukraine viele aufteilte.

In den letzten beiden Annehmern des Staates Duma Es gibt keinen Platz für einige spezialisierte Parteien (Und in der Tat gibt es seit 2003 nicht da), rechte, demokratische und liberale Kräfte geben weiterhin in den Regionen auf. Es wird angenommen, dass die liberale Agenda in Russland bereit ist, 15-20% der Wähler zu unterstützen, aber die Praxis zeigt jedoch das Gegenteil - selbst in der Menge würden sich alle Chargen des liberalen Sinnes kaum durch die Passagesperre bewegen.

Die Wirtschaft geht stärker auf den Weg der Verstaatlichung Vor einigen Jahren sprachen sie über den öffentlichen Sektor in Höhe von 70% der gesamten Wirtschaft, und dann wurden 3 große Privatbanken verstaatlicht. Immer noch Vertreter der liberalen Flügel sind in Macht (derselbe Boris Titov, Alexey Kudrin, Köpfe von Banken und staatlichen Unternehmen), und die Regierung ist nicht das erste Jahr, das mit dem "Regulatory Guillotine" arbeitet, um unnötige Anforderungen und Standards loszuwerden .

Experten sind sich damit einverstanden Jetzt im Liberalismus in Russland gibt es keine hellen Vertreter - Alle bekannten Personen sind irgendwie mit einigen Skandalen oder anderen unangenehmen Situationen verbunden, aber es ist nicht notwendig, über die Delikatesse dieses Flusses in Russland zu sprechen. Noch 15-20% der Wählerschaft - Mittelklasse, ausgebildete Menschen, die mit den von den Behörden durchgeführten Politiken unglücklich sind - in der Zukunft können eine neue Kraft bekommen. Aber einfach können die Liberalen zum Sieg vereint sein?

Liberalismus ist eine politische Ideologie, die die Hauptwerte der Freiheit und der Menschenrechte anerkennt. Die wichtigsten dieser Rechte ist es, sich frei von sich selbst und ihr Eigentum zu entsorgen. Kurz gesagt, der Liberalismus ist die "Ideologie der Freiheit". Das Wort selbst kommt von lateinischen Liber - "frei".

Liberale sind Unterstützer der liberalen Ideologie. In der Politik befürworten die Liberale Demokratie, politische Gleichheit. Die Wirtschaft unterstützt den kostenlosen Markt und das private Eigentum. Im Bereich Kultur und Ideologie befürworten sie Pluralismus - Anerkennung des Rechts auf unterschiedliche Ansichten, Geschmäcker und Meinungen.

Die Freiheit der Persönlichkeit ist nicht gegenüber den Interessen der Gesellschaft, aber im Gegenteil, die wichtigste treibende Kraft der sozialen Entwicklung, Liberale wird angenommen.

Zusammen mit dem Konservatismus und Radikalismus Der Liberalismus gilt als eine der wichtigsten politischen Ideologien der Modernität. Im Gegensatz zu Konservativen befürworten Liberale die Umwandlung der Gesellschaft durch Reformen, um die Rolle des Staates in der Gesellschaft zu reduzieren. Im Gegensatz zu Radikalen unterstützen Sie keine schnellen revolutionären Veränderungen, wenn man sie gefährlich und schädlich betrachtet.

Inhalt

Die Essenz liberaler Ideologieliber und Konservative. Liberalismus und Konservatismus: Allgemeiner und unverwechselbarer solcher wirtschaftlicher Liberalismalliberalismus in Russland: die kürzeste Geschichte. Westler, Slavophile und "Liberalen", die gesagt haben, "ich teile nicht Ihre Überzeugungen, sondern ist bereit, für Ihr Recht zu sterben, um sie auszudrücken"?

Die Essenz der liberalen Ideologie

Die Hauptwerte des Liberalismus sind Demokratie und Individualismus, Menschenrechte. Das menschliche Leben wird als absoluter Wert anerkannt.

Liberale befürworten Privateigentümer und wirtschaftliche Freiheiten - Marktwirtschaft, Wettbewerb, minimaler staatlicher Intervention in Geschäftsangelegenheiten.

Liberale befürworten Demokratie, politische Gleichheit aller Menschen, Gleichheit an Recht und Gericht.

Liberale fördern, den Umfang und die Kugeln der staatlichen Aktivitäten zu begrenzen, die staatliche Einmischung auf das Leben der Bürger zu reduzieren.

Liberale unterstützen den Verlauf einer Änderung der Gesellschaft durch Reformen allmähliche gewaltfreie Umwandlungen.

Liberale und Konservative. Liberalismus und Konservatismus: Allgemein und Unterscheidung

Die Unterschiede zwischen Liberalismus und Konservatismus sind auf der Höhe der Werte offensichtlich. Für Konservative sind die Hauptwerte traditionelle öffentliche Institutionen - die Familie, der Staat, der Religion. Für Liberale - Individualismus und persönliche Freiheit.

Gleichzeitig befürworten in der Praxis von Liberalen und Konservativen oft die gleichen Dinge. Schließlich beziehen sich Liberale als auch Konservative auf "Recht":

Sowohl Liberale als auch Konservative berücksichtigen den privaten Eigentum an der Grundlage der Gesellschaft, unterstützen die Marktwirtschaft.

Sowohl Liberale als auch Konservative widersetzen sich um Revolutionen, radikale Veränderungen.

So ist der Liberalismus und der Konservatismus nicht immer schwer, sich gegenseitig zu widersetzen. Dieselbe Person kann zugunsten des Liberalismus zugunsten des Konservatismus zugunsten des Konservatismus. In dieser Hinsicht wird die Erklärung des britischen Premierministers von Benjamin Dizraeli in der Regel erinnert: "Bei dem, der bei sechzehn nicht liberal war, gibt es kein Herz; Wer ist nicht ein konservativer bis sechzig, kein Kopf. "

In demokratischen Ländern können die Wähler für Liberale stimmen, dann für die Konservativen. Also, in dem US-amerikanischen Bipartisischen System, gilt die Demokratische Partei als liberaler, republikanischer - mehr konservativer. Die Partei ersetzt regelmäßig in die Macht infolge von Wahlen, weshalb der politische Kurs liberaler wird, dann konservativer.

Donald und Melania Trump stimmen bei den Präsidentschaftswahlen ab. 2016 Jahr. Foto: Reuters. https://img.nerews.com/media/gallery/106274586/279967344.jpg.

Was ist der wirtschaftliche Liberalismus?

Der wirtschaftliche Liberalismus ist Teil der liberalen Ideologie, die sich auf den Markt und das Privateigentum bezieht. Laut Liberalen sind politische Freiheit und soziale Gerechtigkeit von der wirtschaftlichen Freiheit und des privaten Eigentums untrennbar. Liberale ragen auf die Marktwirtschaft heraus, pflegen maximale Handelsfreiheit und Wettbewerb, Unternehmerfreiheit.

Liberale befürworten den Mindestzustandsintervention in geschäftlichen Angelegenheiten, um Steuern und Gesetzgebungsbeschränkungen für Unternehmer zu senken. Laut Liberalen wird die Wirtschaft am besten von der "unsichtbaren Markthand" - das Recht der Angebot und Nachfrage reguliert.

Das Gegenteil des wirtschaftlichen Liberalismus ist eine zentralisierte geplante Wirtschaft. Auch Liberale stimmen in Ansichten mit Vertretern von Mercantilismus, Keynesianismus und anderen Richtungen des wirtschaftlichen Denkens nicht einverstanden.

Liberalismus in Russland: Die kürzeste Geschichte. Westler, Slavophile und "Liberalen"

Das Wort "Liberalismus" fiel in Russland im XVIII Jahrhundert aus Frankreich. In Zukunft wurde das Wort "liberal" als das Antonym des Wortes "Statestone" - einem Unterstützer einer starken Zentralregierung verwendet.

Catherine II (1762-1796) selbst teilte sich viele liberale Ideen der Aufleuchten, konnte sie jedoch nicht vollständig in das Leben verkörpern wollen.

Unter Alexander I (1801-1825) betrieb das Land die geheimen Gesellschaften der Dekembristen. Viele der Verschwörer, die liberale Ideen eingehalten hatten, träumten davon, eine begrenzte Monarchie oder Republik zu errichten.

Unter Nicolas I (1825-1855) waren die wichtigsten Vertreter des Liberalismus in Russland Slavophile und Westler. Westler befürworteten die Entwicklung Russlands auf der europäischen Muster, Slavophile für einen speziellen russischen Weg. Diejenigen und anderen berücksichtigten jedoch die notwendige Aufhebung der Serfom und die Einschränkung der autokratischen Kraft des Königs.

Unter Alexandra II (1855-1881) erschien die sogenannte "liberale Bürokratie" - Beamte, die im Namen des Königs große Reformen führten. Fortieded Right wurde abgesagt, unabhängige Wettkampfplätze, Land und städtisches Duma wurden erstellt, die Armee zog an den universellen Erinnerungsservice anstelle von 25-jährigen Recrcracist.

Unter Alexandra III (1881-1894) (1881-1894), Unterstützung der liberalen Intelligenz, die lokalen Selbstverwaltungsorgane. Unter Nicolae II (1894-1917) schuf die Landwirte der Zemsky-Bewegung die erste liberale politische Organisation - die illegale "Union von Land-Konstitutionsmitteln".

Von 1905 wurden, als die Parteien aufgelöst wurden, und Wahlen in den staatlichen Duma erklärten, ergaben Liberalen eine Charge von Demokraten (Kadetten). Bis zur Revolution von 1917 spielte sie eine herausragende Rolle im Parlament. Nach der Revolution der Februar, die liberalen Kadetten in der provisorischen Regierung, aber ihre Oktoberrevolution arbeitete mit der Regierung zusammen.

Mit der Kommen der Bolschewiki und der Errichtung eines Ein-Party-Systems hat der Liberalismus in Russland die Existenz eingestellt: Die überlebenden russischen liberalen Politiker setzten ihre Aktivitäten bereits in der Emigration fort.

"17. Oktober 1905." Bild von ilya Repin. Am 17. Oktober 1905 unterzeichnete König Nikolai II II ein Manifest, der der Bevölkerung demokratischen Rechte und Freiheiten der Bevölkerung gab, die Wahl in der Duma proklamierte https://img.nerews.com/media/gallery/106274586/4631826.jpg.

In modernem Russland werden Streitigkeiten darüber durchgeführt, ob es möglich ist, über Liberale und Konservative im traditionellen Sinne zu sprechen. Nun, zum Beispiel in dem Land gibt es eine liberal-demokratische Partei Russlands (LDPR). Die Maßnahmen und Aussagen der Führung der Partei spiegeln jedoch nicht immer liberale Ideen wider.

In Russland wurde das Wort "Liberalismus" von Anfang an viele als auch mit Liberalheit, übermäßiger Toleranz, geringer Planheit vor dem Westen wahrgenommen. Also, der Held des neusten f.m. Dostoewsky "Dämonen" Ivan Shatov erklärt: " Unser russischer Liberal ist in erster Linie ein Lack und sieht nur aus wie jemand, der die Stiefel reinigt "

Im modernen Internet Slang gibt es ein spöttisches Wort "Liberast", das alle in Folge genannt wird: und Autoren der Marktreformen der 1990er Jahre und der heutigen Ministern sowie radikale Oppositionellen.

Karikatur mit unterzeichneten lächerlichen Liberalen https://img.news.com/media/gallery/106274586/81775146.jpg.

Wer hat gesagt: "Ich teile deine Überzeugungen nicht, aber ist bereit, für dein Recht zu sterben, um sie auszudrücken"?

Einer der Säulen des Liberalismus ist die Redefreiheit. Manchmal wird die Essenz des Liberalismus durch das folgende Zitat übertragen: " Ich teile Ihren Glauben nicht, aber bereit, für Ihr Recht zu sterben, um sie auszudrücken " In einer anderen Übersetzung: " Ich stimme keinem Wort zu, das Sie sagen, aber bereit, für Ihr Recht zu sterben "

Diese Erklärung wird dem französischen Aufklärer des XVIII Jahrhunderts Voltera zurückgeführt, aber in der Tat erschien es 1906 in der Biografie von Voltaire, die von der britischen Evelyn Hall geschrieben wurde. Das Original klingt nach diesem: " Ich lehnte es ab, was Sie sagen, aber ich werde dem Tod das Recht verteidigen, es zu sagen, um es zu sagen "

Der Satz wurde der geflügelten, während Evelyn Hall, und sie musste erklären, dass Voltaire diese Worte nicht geschrieben habe: "Ich wollte den Eindruck nicht schaffen, dass dies echte Wörter von Voltaire sind ... Dies ist nur die Paraphrase von ihm Wörter von "Aufsätzen über Toleranz" - "Denken Sie, und lassen Sie andere auch denken." "

Bust Voltaire. Jean-Antoine Hudon. 1778. https://img.news.com/media/gallery/106274586/189177498.jpg.

Liberal - wer ist das und welcher liberalismus ist einfache worte

19. Januar 2021.

Hallo, liebe Blogleser ktonanovenkogo.ru. Das Konzept des Liberalismus taucht oft auf, wenn es um politische Fragen geht. Aber nicht jeder ist sich voll bewusst, dass er hinter dieses Wort versteckt.

Oft schimpft der Mann den Liberalismus, indem er seine Werte beim Tod weiterleitet. Ich möchte nicht, dass ein ähnlicher Vorfall Ihnen passiert? Dann weiterlesen.

Liberalismus

Was ist Liberalismus?

Das philosophische Wörterbuch sagt, dass der Liberalismus ein ideologischer Kurs ist, der auf dem Glauben an der Notwendigkeit beruht, das Unternehmen für die vollständigste Umsetzung zu reformieren. Individuelle Werte (Rechte und Freiheiten).

Der Begriff stammt aus dem Lat. Liberalis ist frei.

Bestimmung des Liberalismus

Der Schlüssel für den Liberalismus ist das Prinzip der persönlichen Freiheit. Seine Anhänger glauben, dass eine Person Freiheit haben sollte, sein Schicksal zu bestimmen. Die Hauptmethode dieses Flusses ist die Beseitigung von allem, was die Entwicklung der individuellen Freiheit bedroht oder verhindert.

Kurz gesagt, der Liberalismus ist ein Kult der Selbstversorgung der Freiheit in allen Bereichen des menschlichen Lebens.

Liberalismus ist ...

Formen des Liberalismus

Im Laufe der Zeit hat sich die Interpretation dieses Konzepts erheblich erweitert. So gab es 4 Formen liberaler Ideen, die ihre spezifischen Funktionen besitzen. Betrachten Sie sie näher.

Politischer Liberalismus . Dies ist das Konzept der begrenzten staatlichen Interferenzen in den öffentlichen Beziehungen. Sie sorgt entsprechend der Sicherstellung der Sicherheit, Rechtmäßigkeit und öffentlicher Reihenfolge in der staatlichen Gerichtsbarkeit, sondern in Form einer engen Zusammenarbeit mit der Gesellschaft.

Die Grundlage dieser Plattform ist die Überzeugung, dass öffentliche Institutionen bestehen, um den Empfor der Behörden zu unterstützen, ohne die Elite zu verbessern.

Wirtschaftlich. . Diese Ideologie widersetzt sich der strengen staatlichen Regulation des freien Marktes. Im wirtschaftlichen Liberalismus wird die Schlüsselrolle von Handelsfreiheit und Wettbewerb gespielt (was ist das?). Das Hauptmotto ist ein kostenloses privates Unternehmertum.

Anhänger dieses Flusses glauben, dass der Markt unabhängig funktioniert. Gleichzeitig ist die Möglichkeit der Regierungsaufsicht nach Monopolien nicht ausgeschlossen.

Die Globalisierung ist nur ein Dirigent dieser Idee. Löschen der Grenzen zwischen Staaten, Freihandel, dem gesamten Arbeitsmarkt und der Machtkonzentration in den suprrualen Strukturen (Unternehmen und Oligarch). Jetzt sehen wir das unglartige Ende dieser Idee.

Kultureller Liberalismus. . Das Hauptprinzip dieses Formulars ist der Schutz des persönlichen Lebens und des Lebens einer Person aus dem staatlichen Eingriff. Das heißt, jeder wellenartig an ihren eigenen kulturellen Normen haftet.

Der kulturelle Liberalismus entgegen der staatlichen Kontrolle in solchen Gebieten wie Glücksspiel, Prostitution, Abtreibung, Euthanasie, Alkohol- und Drogen trinkt.

Sozial . Das liberale Bild der Gedanken ist ziemlich umstritten. Zertifikat, dessen soziales Liberalismus dient, der staatliche Eingriffe in der Wirtschaft unterstützt.

Anhänger dieser Richtung glauben, dass der Staat das öffentliche Produkt für sozial schwache Vertreter der Gesellschaft umverteilt (dies ist dem Sozialismus der UdSSR-Zeiten näher).

Liberal: Wer ist es?

Verständnis, wer liberal ist Im Laufe der Zeit änderte sich deutlich :

  1. In dem Roman "Don Quijote", der zu Beginn des XVII-Jahrhunderts geschrieben wurde, ist Liberal eine tolerante, gut ausgebildete und gesellige Person.
  2. Am Ende des XVIII-Jahrhunderts erwirbt das Wort den Wert, der mit den Idealen der Freiheit verbunden ist.
  3. Im 19. Jahrhundert ist Liberal eine Person, die Freiheit und Erleuchtung predigt, die Verteidigung der Bürgerrechte und für die Befreiung der Gesellschaft aus dem religiösen Obskurantismus wirkt.
  4. Im xx. Jahrhundert wird ein autarker Individualist mit einem entwickelten Verantwortungsgefühl zum idealen der liberalen.
  5. Nun ist es schwieriger zu sagen, wer Liberale wie einfache Worte. Die Definition hängt oft von Kultur und Land ab.

Z.B, in Russland Vorherrschend Negativ Die Wahrnehmung von Liberalen. Es wird angenommen, dass dies Menschen sind, die sich auf Europa und den Vereinigten Staaten konzentrieren.

Dostoewski. Solche Leute (rechtzeitig) "Westler" genannt und schwer kritisiert (wie man seine Worte tatsächlich hundert Jahre trennen kann!).

Dostoewski über den Liberalismus

In dieser Hinsicht ist alles ziemlich prosa. Gut, das richtige Wort "Falsche Leute" bedecken ihre unansehnliche Essenz (Wolf in Schafschaufeln).

Auf dieselbe Weise wurde das Wort "Demokratie" gestartet. Der Kampf um den Demokratie westliche Länder decken den Frank-Raubüberfall, Interferenz in den Angelegenheiten anderer Länder und den Völkermord der gesamten Völker ab.

So und unsere "Liarliberals" . Sie haben nichts mit der ursprünglichen Bedeutung des Wortes "Liberalismus" zu tun. Dies ist nur eine praktische SHARRA, hinter der sich die "fünfte Kolonne" versteckt, das Land und alle Menschen hassen. Sie sind angeblich vorteilhaft für die Persönlichkeitsfreiheit, aber tatsächlich tragen sie ein inglisches Banner von Mitarbeitern.

Diese sind verbittert, Narzisstern und irgendwelche Menschen in diesem Leben. Irgendwie trainieren sie nicht anders über die Menge, sodass alle anderen in den Schmutz (Zerquetschen, Hang-Etiketten abgehalten werden müssen, und erholen Sie sich somit (schließlich sie einfach, und der Rest der Blinden) .

Trennen wir uns von den Menschen, sie werden zu einigen "Vertretern auf dem Feld" der westlichen Welt. Gleichzeitig sprechen sie weiterhin im Namen der Menschen (als Meme mit Achidzhakova). Westlerinnen sind sie westlicher. Sie fanden ihre Berufung und erhalten sowohl materielle als auch moralische Zufriedenheit Von seinem Verrat. (Boyshi-Bastist). Und es gibt keinen Limit für ihren moralischen Fall, weil die Menschen leer sind.

Und westliche falsche Liberale?

Im Liberalismus ist der Hauptwert nach allem die Rechte und Freiheiten einer Person. Sehr erhöht und rechts. Es kann also von dieser Idee gekauft werden, dass Sie für die Rechte der Menschen in einem beliebigen Land kämpfen können (mit Unterstützung lokaler "angeblicher Liberale").

Oh, Sie haben die Rechte einer verletzten Person (und örtliche liberale Verteidiger bestätigt)! Dann gehen wir zu Ihnen (mit Flugzeugen, Raketen und anderen Demokratischen und Liberalisierern).

Unter diesen Slogans bombardierte Jugoslawien, brach in Teile von Libyen, fast ruinierte Syrien. Und das alles unter den Banner des Liberalismus und der Demokratie! Den Kampf um den Vorteil der Bewohner dieser Länder blühen. Heuchelei (was ist das?).

Wie kann man kein Zitat geben Mahatma Gandhi:

"Was ist der Unterschied für die Toten, Waisenkinder und Obdachlosen, im Namen der Willkür- und Zerstörungsarbeit - im Namen des Totalitarianismus oder im Namen der Heiligen Demokratie und des Liberalismus?"

Kurze Geschichte des Liberalismus

Der Liberalismus wurde Ende 17-18 Jahrhunderte gegründet. Auf der Grundlage der Ideen der Epoche der Erleuchtung. Die ersten liberalen Konzepte erschienen in den Werken von Montesquieu, Locke, Voltaire, Rousseau. Im XIX-Jahrhundert spielten Tokville, Mühle und Humboldt, Mühle und Humboldt eine Schlüsselrolle.

Liberale

Gelistete Denker haben vorgelegte Ideen der Gewalt, die menschliche Sicherheit aus politischer Willkür, Bord mit Zustimmung der Menschen und dem Recht auf Privateigentum.

All dies war die Basis des klassischen Liberalismus, der argumentierte, dass eine Person eine souveräne Person ist, die nicht von den Regeln, die "oben oben eingeführt wurden, auferlegt werden sollte. Liberale versuchten, die Rechte der erblichen Monarchen einzuschränken, die Institutionen der parlamentarischen Regel festzulegen und bürgerliche Freiheiten zu bieten.

Die französische Revolution des XVIII Jahrhunderts, der Liberalismus legte den traditionellen Traditionismus. Breite Verteilung im XIX-Jahrhundert erhalten . Dann gab es in Westeuropa liberale Partys, die den Zweck der Umwandlung der Gesellschaft auf den Ideen der Gleichheit, der sozialen Gerechtigkeit und des Humanismus verursachen. Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts wurden sozialistische Ideen gefistet.

In den 1930er Jahren wird der XX-Jahrhundert gebildet Die Ideologie des Neoliberalismus . Ihre praktische Ausführungsform war der "neue Kurs" des amerikanischen Präsidenten F. Roosevelt. Der Neoliberalismus erkannte die Bedeutung der Beteiligung des Staates bei der Regulierung der Wirtschaft und der Notwendigkeit der Sozialpolitik.

In der Praxis wurde dies in der Einschränkung der Macht von Monopolen und staatlichen sozialen Programmen verkörpert. Neoliberalismus bleibt die ideologische Basis der US-Demokratischen Partei.

In den Jahrhunderten von XVIII-XIX waren die Liberalen die Apostel der "Freiheit". Die Entwicklung von Produktion, Urbanisierung, Extremen des Wettbewerbs, die Folgen der Großtonie und der Weltkriege wurden jedoch vom Liberalismus merklich umgewandelt. In der Ideologie erschienen Konzepte (was ist das?) Im Zusammenhang mit dem Schutz der Schwachen und Verhütung der Instabilität der Wirtschaft.

Liberalismus in Russland.

Die Ursprünge des Liberalismus in Russland können im 19. Jahrhundert zurückverfolgt werden, aber als ideologischer Fluss erscheint er nur in den 1830-1840er Jahren. Er erhielt den größten Vertrieb in der Universitätsumgebung.

Theoretik des Liberalismus in Russland in 1830 bis 1890er Jahren. K. C. Ceavelin, B. Chicherin, S. Solowyov und A. Gradovsky. Sie betrachteten den notwendigen allmählichen Ausbau der bürgerlichen Freiheiten und die Gründung von Verfassungsaufträgen.

Im XIX-Jahrhundert, Russland, wie eine Reihe anderer Länder, geliehene Elemente des Liberalismus, während er autoritäre Formen des sozialen Geräts aufrechterhalten. Ein helles Beispiel wird serviert Liberale Reformen Alexander II .

Im Jahr 1905 ergeben sich politische Parteien der Liberalisierung in Russland:

  1. Verfassungsmäßige Demokratische Partei;
  2. "Union 17. Oktober";
  3. Partei der demokratischen Reformen;
  4. Partei des friedlichen Updates;
  5. Partei von Progresors.

Es sind Liberale Erleichterung erreicht Aus der Kraft des Kaisers Nikolai II wurde die erste Zusammensetzung der vorläufigen Regierung während der Februarrevolution gebildet.

Nach der Oktoberrevolution von 1917 verschwindet das Medium, um liberale Ideen zu verbreiten. Im post-sowjetischen Russland bestanden die Liberalen darauf, die Rolle des Staates in der Wirtschaftsbereich zu minimieren und den Konzept des sozialen Staates abzulehnen.

Kurze Zusammenfassung

Liberalismus ist nicht ideal und widersprüchlich. Wie jede andere Lehre. Sie sind als Shirma bedeckt. Es kann auf verschiedene Arten behandelt werden, aber es ist unmöglich zu leugnen, dass es die liberalen Prinzipien ist, die der modernen Zivilgesellschaft zugrunde liegen.

Viel Erfolg! Sehen Sie sich schnelle Meetings auf den Seiten von ktonanovenkogo.ru

Zusammenfassung des Artikels:

Ein Mann, der sich liberal anruft, muss nicht nur bestimmte politische Interessen haben. Die Ideen des Liberalismus sind sehr umfassend und nicht nur mit der Politik verbunden, sondern auch mit der Philosophie.

Wer ist liberal?

Essenz und grundlegende Komponenten des Liberalismus

Stiftung Liberalismus bilden Die Idee der Gleichheit und Freiheit . Anhaftender dieses ideologischen Strommes ist das fest davon überzeugt Die Gesellschaft wird nur harmonisch und wohlhabend sein, wenn jeder Bürger die gleichen Rechte und Möglichkeiten haben wird .

Liberal ist zuversichtlich, dass Machtstrukturen nur einen Ton bitten sollten, um das Land zu entwickeln und die Interessen ihrer Bewohner zu schützen. Das heißt, ihre Intervention in das öffentliche Leben und die Wirtschaft sollten minimal sein.

Macht sollte nicht:

  • Pflegen und umso mehr erhebt eine bestimmte Religion;
  • Haupt ideologische Propaganda. Gleichzeitig ist jedoch ein moderater Anbau von nicht aggressivem patriotischen Stimmung erlaubt;
  • Tester-Anders. Jeder Bürger muss das Recht haben, das staatliche Gerät oder bestimmte politische Vertreter zu kritisieren.

Es sollte nicht verwirrt werden Liberale и Anarchisten . Der erste ist zuversichtlich, dass der Staat notwendig ist, um die Ordnung in der Gesellschaft aufrechtzuerhalten und den Vektor seiner Entwicklung zu bestimmen.

Anarchisten bestreiten jegliche Formen der staatlichen Macht. Sie glauben, dass anstelle eines schwierigen arrangierten Systems der Regierungsbehörden, rationale Nutzung der Selbstverwaltung. Zum Beispiel werden die Probleme eines bestimmten Gebiets oder einer bestimmten Stadt bei Meetings gelöst.

Philosophische Reflexionen auf der Grundlage des Liberalismus werden auf die Tatsache reduziert, dass der Bürger selbst weiß, dass es für ihn besser ist. Es ist nicht darauf beschränkt, nicht religiös von religiösen, politischen oder anderen Ideen auferlegt. Führt für den Liberalismus aus

Wer sind Liberale in Russland?

Die ersten liberalen Ideen drangen in Peter I in Russland durch Selbsteinstellung und Kirche retten ihre Positionen.

Der Beginn des 19. Jahrhunderts war durch das Flor des Liberalismus in der Intelligenz-Umgebung gekennzeichnet. Die Dekembristen, die davon träumten, von Europa aufgeklärt zu haben, waren ein auffälliges Beispiel, setzen das Yarm der Autokratie und der Serfom aus dem Land zurück.

Während des UdSSR war der Liberalismus tatsächlich verboten Es galt also als feindselige Ideologie, die privates Eigentum fördert. Nach der Ankunft des Gelegts begann die Umsetzung liberaler Ideen in der Wirtschaft, der Medien, des sozialen Lebens usw.. Die ersten großen Chargen dieser politischen Richtung erschienen.

Russische Liberale berücksichtigen immer noch westliche Länder mit einem Modell der richtigen Struktur der Gesellschaft. Sie sind überzeugt, dass in unserem Land nur die Sichtbarkeit von Freiheit und Werbung erstellt wurde. Sie zeigen beispielsweise an, dass unabhängige russische Medien im Moment nur im Internet gefunden werden können.

Erschaffung eines liberalen Mannes ist zuversichtlich in unnötiger Auferlegung von orthodoxen Werten. Jedoch, Der Anhänger dieser Ideologie muss nicht unbedingt ein Feind der aktuellen Macht und der Kirche sein. .

Etwas Mäßig Liberale glauben, dass demokratische Institute in Russland recht effizient sind, es gibt relative Freiheit für Unternehmertum. Zhirinovsky als Vertreter der Partei

Warum lieben Sie Liberale in Russland nicht?

Leider verlor die liberalen Kräfte in der russischen Gesellschaft in der russischen Gesellschaft schnell bereits mehrere Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR. Dies ist auf folgende Gründe zurückzuführen:

  1. Leider umgesetzte wirtschaftliche Reformen. Viele ihrer Probleme in der Zeit der 90er Jahre waren mit dem Versagen des liberalen Wirtschaftsmodells im westlichen Modell verbunden;
  2. Mangel an nachhaltigem Parteiinstitut. Trotz der Fülle an liberalen Parteien existierten viele von ihnen nicht länger als 5 Jahre;
  3. Zu viel Fokus auf Präsidentschaftskraft. Viele Liberale glaubten, dass das Land ausreicht, um einen Führer zu haben, der das ideale private Immobiliensystem und eine Marktwirtschaft schaffen wird. Gleichzeitig vernachlässigt sich die richtigen Truppen die Notwendigkeit, ihre Ideen in der lokalen Selbstverwaltung und in der Justizsysteme zu entwickeln.

Klerikalismus War immer eines der wichtigsten Rivalen des Liberalismus. Daher hat der ROC lange liberale Werte. Die Kirche ist zuversichtlich, dass zusammen mit dem Wunsch nach Freiheit "Freiheit" Verwirrung trägt und zur Propaganda der Mängel trägt.

Der Prozentsatz der orthodoxen Gläubigen in Russland ist sehr hoch. Daher hören viele Menschen (insbesondere die ältere Generation) den Meinungen der Priester an. Nicht beliebte Ansichten.

Liberalismus im modernen politischen System der Russischen Föderation

Trotz der Unpopularität des Liberalismus gibt es diejenigen, die diese Ansichten in der Umgebung russischer Politiker und herrschender Strukturen halten. Z.B, Alexey Kudrin. Er entdeckte immer über sein Engagement für einen liberalen Ansatz in der Wirtschaft.

Der ehemalige Finanzminister wurde zu einem derjenigen, die perfekt mit der Aufgabe, kleine Unternehmen im Land zu entwickeln. Unter seiner Führung wurde ein Stabilisierungsfonds gegründet und die Auslandsverschuldung wird erheblich reduziert.

Liberalisms Unterstützer, viele betrachten Dmitry Medwedew. Er war einer der wenigen, der öffentlich über die negativen Manifestationen des Stalinismus sprach. Dies ist ein ausreichend mutiger Schritt, da in dem post-sowjetischen Raum viele Menschen Stalin als herausragendes Lineal wahrnehmen. Kudrin und Medvedew - Liberale?

Liberale und Demokraten: Was ist der Unterschied?

Demokratie ist eines der Arten der politischen Regime. Damit werden wichtige Themen (die Wahl des Herrschers, die Bildung der Regierung, Änderungen der Verfassung usw.) durch populäres Abstimmungen gelöst.

Liberalismus ist in erster Linie Ideologie den Hauptwert verkünden Freiheit Mann . Vollständige Ideen werden nur unter den Bedingungen der Demokratie umgesetzt, wenn jeder Bürger zu wichtigen politischen Entscheidungen trägt.

Daher ist der Hauptunterschied zwischen den Konzepten "liberal" und "Demokrat" das Sie stammen aus verschiedenen Kategorien .

Der erste ist ein Engagement für die allgemeine Idee der Freiheit und der Gleichheit. "Demokrat" ist eine spezifischere Definition und bezeichnet einen Anhänger des politischen Regimes. Gleichzeitig kann der Demokrat keine liberalen Werte trennen. Zum Beispiel gehört er zustimmend zur Todesstrafe oder gegen die Freiheit der unternehmerischen Tätigkeit.

Die Ideen des Liberalismus über universelle Gleichheit, Abrüstung und Schutz der Rechte nationaler und sexueller Minderheiten scheinen sehr attraktiv zu sein. Trotzdem führt ihre Umsetzung in der Praxis selbst in den Industrieländern nicht immer zu positiven Ergebnissen.

Video: 8 Grundzeichen liberaler

In diesem Video erzählt der Politikwissenschaftler Mikhail Utopin, was Zeichen der Liberalismus in der modernen Gesellschaft sind:

Sie privatisierten das Recht, "öffentliche Meinung" auszudrücken, sie sprechen im Namen der "progressiven Öffentlichkeit" und "Russian Intelligentsia". Gleichzeitig haben ihre Ansichten nichts mit den Werten und Worldviews der Mehrheit der Russen zu tun. Wer sind sie, liberale?

Die Ursprünge des modernen "Liberalismus"

Beginnen wir mit der Tatsache, dass diese Menschen, die sich heute Liberale anrufen und auch von der Bevölkerung bewertet werden, tatsächlich eine sehr indirekte Haltung gegenüber dem Liberalismus als klassische politische Ideologie haben. Es ist nicht zufällig, dass viele Philosophen über "politische Tod" sprechen. Und um die Liberalen des modernen Russlands als ideologische Erben von John Locke wahrzunehmen, lohnt es sich kaum.

Klassische westliche Liberale waren mit all diesen Patrioten ihrer Länder. Sie hatten ihre eigene Ansichten über die politische und wirtschaftliche Entwicklung ihrer Länder, würden jedoch niemals an die Arbeit gegen das britische Reich kamen. Darüber hinaus führten sie die äußere und interne Politik, die sie recht robuste und nationale Interessen durchführten.

Der Liberalismus in modernem Russland ist ein Phänomen einer völlig anderen Ordnung. Erstens steigt es mit seinen Wurzeln nicht an den vorrevolutionären russischen Liberalismus, der die Autokratie einschränken wollte und bestimmte Freiheiten einführen wollte. Die wahre Mutter des modernen Liberalismus ist der sowjetische Dissidenten, und dann ist es am meisten Sorge, der verrückte Teil. Immerhin gab es unter den Dissidenten die gleichen Marxisten-Kommunisten, es gab Nationalisten und orthodoxe Konservative, über die übrigens sie lieber nicht erinnern, wenn sie über sowjetische politische Gefangene sprechen.

Es gab Dissidenten, wollte die Sowjetunion wesentlich radikaler "roter" Staat machen oder das russische Imperium wiederbeleben. Und unsere "Liberalen" sind die Erben von proamerikanischen Dissidenten, die mit echten Spionen grenzten. Sie waren bereit, Informationen, die nicht nur von der "Stimme von Amerika", sondern auch an diese düsteren Menschen, die von der Stimme von Amerika schienen, übertragen. Dabei sind sie trotz der Katastrophen den Zusammenbruch der Sowjetunion, der dann in Millionen von Menschen fielen, die dann in den post-sowjetischen Raum lebten.

Leben mit einem Laib westlich. Wer sind Liberale?

Im Oktober 1993 wurden die Befürworter der "Menschenrechte" ins Leben gerufen, wodurch im Blut der Verteidiger des Hauses der Sowjets ertrinken. Wenn gewöhnliche Menschen Rentner, Arbeiter, Militärs, Studenten - auf den Barrikaden im Namen ihrer Heimat standen, standen unter den unterschiedlichsten Fahnen - von den roten Flaggen von Anpilovtsev bis hin zu den schwarzen und gelb-weißen Stadien der Monarchisten, - "Liberalen "forderte, diese Leute zu erschießen, zerquetschen sie

Tanks

. Und dann tat der Präsident Boris Jelzin dies, obwohl er etwas mehr sanft tat. Übrigens waren unter durstigem Blut und denen, die dann an Demonstrationen auf dem Sumpfplatz zum Horror von einem Paar Pins kamen.

Aber in den neunziger Jahren waren die Liberale jedoch wenig an chronischer Nichtzahlung von Löhnen an sterbenden Unternehmen, dem Bettler des alten Volkes, der keine unbedeutende Rente, Straßenkinder, das Wachstum der Drogenabhängigkeit und der Prostitution erhielt. All dies wurde von den Fälschungen der Übergangszeit, der Markttherapie erklärt. Heute werden die Liberale eines kleinen Konflikts wie den Bau des Parks als ein universelles Maßstab-Problem aufgeblasen. Dann stumm waren sie.

Nelyubov nach Russland als Credo und Pathologie

Das Greuel derjenigen, die sich liberalen nennen, ist, dass sie ihren nativen Staat aufrichtig hassen. Liberal kann in Moskau oder Votkinsk, Nowosibirsk oder Novoshakhtinsk geboren werden, um ethnisch einen ziemlich russischen Mann zu sein, aber gleichzeitig wird er Russland in die Triums hassen, um sie zu verachten, den "Rashka" anzurufen. Ukrainischer Nazi, Dudaevets, Baltic Faschist, sogar Igilovets - sie werden ihm noch näher sein, er wird mit ihnen sympathisieren.

Ein unverwechselbares Merkmal der Liberalen ist Hass auf die meisten russische Bevölkerung. Gleichzeitig weisen sie sich das Recht zu, im Namen dieser Mehrheit zu sprechen und sich selbst "öffentlich" anzurufen. Aber gewöhnliche Menschen von Liberalen, wenn man sich in Anbetracht der höchsten, dedizierten Casoms, Hass. Wie oft musste in dem Netzwerk ihrer Aussagen über die Tatsache lesen, dass die russischen Leute, sagen, dass sie sich für Putin selbst schuld, dass er sein Schicksal verdient, dass er unterentwickelt ist und das einzige richtige liberale Modell nicht annehmen kann.

Wahrscheinlich keiner in jedem Land der Welt gibt es keine so zahlreiche soziale Kraft, die ihre Heimat so hart gehasst hätte. Ja, kurdische Nationalisten mögen Türkei nicht lieben, irisch - Großbritannien, Breton - Frankreich, aber liberale sind keine Vertreter einer anderen Gemeinschaft, die für ihren eigenen, separaten Zustand geeignet sind. Es scheint wie die gleichen Bürger, die leben, arbeiten, zusammen mit uns lernen, und manchmal sind sogar Mitglieder einer Familie.

Aber der Hass Russlands nimmt nur zu, und zusammen mit dem Land hassen sie ihre Patrioten und Vertreter all diesen politischen Trends, deren Ansichten im liberalen Paradigmenspiel nicht passen, und sogar normal allein - "für welche Abstimmung für Putin", "Für das, was sie nicht stimmen und so weiter.

Neben dem ideologischen Kern politischer Liberalen gibt es sogenannte Liberale. Dies sind in der Regel gewöhnliche Menschen, die möglicherweise nicht mit den oppositionellen politischen Bewegungen eines liberalen Sinnes verbunden sind. Aber in seiner Mentalität sind sie diese größten Liberalen und streben auch, Russland leidenschaftlich zu hassen.

Sie sind in ihren sozialen Netzwerken Witze über Russland, Memes und Demotivatoren, die gerne Russland und andere Länder vergleichen, und diese Vergleiche sind immer nicht für unser Land. Wir haben alles schlecht für solche "liberalen Arbeiter": Wenn die "liberale" Frau, dann selbst die russischen Männer, dann alle völlig Alkashi, Schlamm und ohnmächtig, wenn ein Mann, dann, wenn ein Mann, dann völlig Prostituierte verkaufen und besser, um papuan mitzubringen heirate unsere Freundin.

Monopol auf wort.

Das gefährlichste in dem russischen "Liberalismus" ist, dass liberale das Recht das Recht monopolisierten, im Namen der Öffentlichkeit zu sprechen. Aus irgendeinem Grund wird unter der "öffentlichen Meinung" jetzt nur von der Position der Liberalen verstanden. Und so auf jede Frage - von Abtreibungen bis hin zu schwulen Paraden, von der Privatisierung bis zur Migration.

In gewissem Sinne ist dies nicht überraschend, da ein erheblicher Teil von Vertretern von intellektuellen Berufen, darunter journalistisch, vom Liberalismus betroffen ist. Erhöhte Konzentration an Liberalen - in Moskau, St. Petersburg, und es gibt auch führende russische Medien, die eine ähnliche Position ausstrahlen, die sie für "öffentliche Meinung" ausgibt.

Das Monopol auf dem Wort wird von den kolossalen finanziellen Fähigkeiten der Liberalen angeheizt. Ausländische und inländische oligarchische Strukturen hinter ihnen. Kein patriotisch und außerdem hat die linke Kraft nicht solche kolossalen finanziellen Ressourcen, die Liberale haben. Hungrige, hungrige und kranke verlassen die russischen Gefängnisse, die dort an den Natballs, Anarchisten, Kommunisten sitzen. Aber die Liberalen, dank der kolossalen Zuschüsse, beginnen, Nadayuchi zu leben, sogar modische Kleidungslinien.

Liberale drehen heute Informationen in den Medien als vorteilhaft für sie. Das einzige Plus der letzten Jahre, in denen der Verbreitung von Internet-Technologien verbunden ist, ist das Erscheinungsbild des patriotischen Segments der Massenmedien, das das liberale Monopol auf Masseninformationen ziemlich gefegt hat.

In den 90er Jahren konnte kein "Morgen", "Reißverschluss", "Zitrone", "russische Bestellungen" nicht mit "News", "Moscow Komsomol-Mitglieder" und so weiter konkurrieren. Die Finanzierung war unvergleichlich. Zumal das russische Fernsehen vollständig in den Händen von Liberalen war. Heute ist die Rolle des Fernsehens spürbar verringert, die jungen Leute sehen immer weniger aus, was bedeutet, dass die Hoffnung eines Wortes des Monopols wächst.

Wer ist hier die fünfte Spalte und wer ist ihr Kommandant?

Die fünfte Säule der russischen Liberalen nutzt die Interessen der globalen Finanzergebnisse nicht nur großzügige Finanzierung. Es hat eine kolossale Lobby in Kraftstrukturen, und dies ist eine weitere Hauptgefahr. Heute sendet staatliche Propaganda "Liberale" ausschließlich als "Helden" der Straßenkämpfe in den Sumpf- und anderen Bereichen oder als Network Trolls, inkrementalisiert, um Vladimir Putin zu kritisieren.

Tatsächlich ist um Vladimir Putin Liberals nicht weniger, wenn nicht mehr als auf dem Platz. Und diese Liberalen sind viel gefährlicher als Straßen, darunter nur viele Hustern oder verpasste Menschen. Bei Machtstrukturen arbeitet eine große Anzahl von Menschen, die sich auf den West- und Western-Werten konzentrieren, mit JelTinsky-Zeiten.

Sie hassen auch ihr Land, ihre eigenen Leute. Einige Beamte, die russische Beamte mit höherem Rang betreiben, sind ausländische Namen. Wozu? Warum? Nicht wegen Hass, ob Russland und der ganze Russe und der Wunsch, ihre Kinder für immer zu schicken, um im Ausland zu leben?

Was ist eine Sozialpolitik der russischen Behörden? Ist es kein Liberalismus? Wenn der Markt an erster Stelle platziert wird, und über nationale Interessen lieber (als etwas unanständig). Was ist das, was in einer bestimmten Dorfschule unrentabel ist? Schule und sollte keinen Gewinn erzielen, sondern zukünftige Bürger unterrichten, selbst in einem bestimmten Dorf von insgesamt fünf unserer Mitarbeiter. Wie können unrentable Krankenhäuser, Kindergärten, Bibliotheken?

Die gleichen Liberale in der Macht ruhig, nach ihrer multikulturellen Ideologie, bringen Migranten in riesigen Mengen - Menschen, die in der fremden Kultur gewachsen sind. Dies sind nicht die sowjetischen Menschen, die immer noch in einem einzigen politischen System wachsen, wenn auch mit ihrem nationalen Geschmack. Dies sind die Jungs, die an der russischen Sprachschule nicht teilgenommen hatten, in ihren Ländern in Hass in Russland und Russisch aufgeworfen. Sie sind jedoch billige Arbeit und Masse für die verstärkte Substitution der indigenen Bevölkerung als unsere Liberalen und genießen.

Der Kopf des russischen Staates selbst hat übrigens noch keine einzige demonstrative Geste gemacht, die sich mit seinen eigenen Probenahme mit Liberalen aussagen würde. Was ist das aktive Anliegen für das "YelTin Center", ständige Kommunikation mit dem Jelztinist "Intelligentsia"? Egal wie großartig, wir widersetzen uns der Krim oder Syrien, egal wie ihre wirtschaftlichen Interessen, die Verlegung von Gaspipelines, egal wie aufgezogen, die Armee wieder ausgestattet, aber an erster Stelle sollte aber das Leben Ihrer eigenen Leute sein.

Die Menschen sollten kein experimentelles Kaninchen für alle möglichen liberalen Experimente in Form der Modernisierung der Bildung, der Rentenreform usw. sein.

Sie privatisierten das Recht, "öffentliche Meinung" auszudrücken, sie sprechen im Namen der "progressiven Öffentlichkeit" und "Russian Intelligentsia". Gleichzeitig haben ihre Ansichten nichts mit den Werten und Worldviews der Mehrheit der Russen zu tun. Wer sind sie, liberale?

Die Ursprünge des modernen "Liberalismus"

Beginnen wir mit der Tatsache, dass diese Menschen, die sich heute Liberale anrufen und auch von der Bevölkerung bewertet werden, tatsächlich eine sehr indirekte Haltung gegenüber dem Liberalismus als klassische politische Ideologie haben. Es ist nicht zufällig, dass viele Philosophen über "politische Tod" sprechen. Und um die Liberalen des modernen Russlands als ideologische Erben von John Locke wahrzunehmen, lohnt es sich kaum.

Klassische westliche Liberale waren mit all diesen Patrioten ihrer Länder. Sie hatten ihre eigene Ansichten über die politische und wirtschaftliche Entwicklung ihrer Länder, würden jedoch niemals an die Arbeit gegen das britische Reich kamen. Darüber hinaus führten sie die äußere und interne Politik, die sie recht robuste und nationale Interessen durchführten.

Leben mit einem Laib westlich. Wer sind Liberale?

Der Liberalismus in modernem Russland ist ein Phänomen einer völlig anderen Ordnung. Erstens steigt es mit seinen Wurzeln nicht an den vorrevolutionären russischen Liberalismus, der die Autokratie einschränken wollte und bestimmte Freiheiten einführen wollte.

Die wahre Mutter des modernen Liberalismus ist der sowjetische Dissidenten, und dann ist es am meisten Sorge, der verrückte Teil. Immerhin gab es unter den Dissidenten die gleichen Marxisten-Kommunisten, es gab Nationalisten und orthodoxe Konservative, über die übrigens sie lieber nicht erinnern, wenn sie über sowjetische politische Gefangene sprechen.

Es gab Dissidenten, wollte die Sowjetunion wesentlich radikaler "roter" Staat machen oder das russische Imperium wiederbeleben. Und unsere "Liberalen" sind die Erben von proamerikanischen Dissidenten, die mit echten Spionen grenzten. Sie waren bereit, Informationen, die nicht nur von der "Stimme von Amerika", sondern auch an diese düsteren Menschen, die von der Stimme von Amerika schienen, übertragen. Dabei sind sie trotz der Katastrophen den Zusammenbruch der Sowjetunion, der dann in Millionen von Menschen fielen, die dann in den post-sowjetischen Raum lebten.

Leben mit einem Laib westlich. Wer sind Liberale?

Im Oktober 1993 wurden die Befürworter der "Menschenrechte" ins Leben gerufen, wodurch im Blut der Verteidiger des Hauses der Sowjets ertrinken. Wenn gewöhnliche Menschen Rentner, Arbeiter, Militärs, Studenten - auf den Barrikaden im Namen ihrer Heimat standen, standen unter den unterschiedlichsten Fahnen - von den roten Flaggen von Anpilovtsev bis hin zu den schwarzen und gelb-weißen Stadien der Monarchisten, - "Liberalen "forderte, diese Leute zu erschießen, zerquetschen sie

Tanks

. Und dann tat der Präsident Boris Jelzin dies, obwohl er etwas mehr sanft tat. Übrigens waren unter durstigem Blut und denen, die dann an Demonstrationen auf dem Sumpfplatz zum Horror von einem Paar Pins kamen.

Aber in den neunziger Jahren waren die Liberale jedoch wenig an chronischer Nichtzahlung von Löhnen an sterbenden Unternehmen, dem Bettler des alten Volkes, der keine unbedeutende Rente, Straßenkinder, das Wachstum der Drogenabhängigkeit und der Prostitution erhielt. All dies wurde von den Fälschungen der Übergangszeit, der Markttherapie erklärt. Heute werden die Liberale eines kleinen Konflikts wie den Bau des Parks als ein universelles Maßstab-Problem aufgeblasen. Dann stumm waren sie.

Nelyubov nach Russland als Credo und Pathologie

Das Greuel derjenigen, die sich liberalen nennen, ist, dass sie ihren nativen Staat aufrichtig hassen. Liberal kann in Moskau oder Votkinsk, Nowosibirsk oder Novoshakhtinsk geboren werden, um ethnisch einen ziemlich russischen Mann zu sein, aber gleichzeitig wird er Russland in die Triums hassen, um sie zu verachten, den "Rashka" anzurufen. Ukrainischer Nazi, Dudaevets, Baltic Faschist, sogar Igilovets - sie werden ihm noch näher sein, er wird mit ihnen sympathisieren.

Ein unverwechselbares Merkmal der Liberalen ist Hass auf die meisten russische Bevölkerung. Gleichzeitig weisen sie sich das Recht zu, im Namen dieser Mehrheit zu sprechen und sich selbst "öffentlich" anzurufen. Aber gewöhnliche Menschen von Liberalen, wenn man sich in Anbetracht der höchsten, dedizierten Casoms, Hass. Wie oft musste in dem Netzwerk ihrer Aussagen über die Tatsache lesen, dass die russischen Leute, sagen, dass sie sich für Putin selbst schuld, dass er sein Schicksal verdient, dass er unterentwickelt ist und das einzige richtige liberale Modell nicht annehmen kann.

Wahrscheinlich keiner in jedem Land der Welt gibt es keine so zahlreiche soziale Kraft, die ihre Heimat so hart gehasst hätte. Ja, kurdische Nationalisten mögen Türkei nicht lieben, irisch - Großbritannien, Breton - Frankreich, aber liberale sind keine Vertreter einer anderen Gemeinschaft, die für ihren eigenen, separaten Zustand geeignet sind. Es scheint wie die gleichen Bürger, die leben, arbeiten, zusammen mit uns lernen, und manchmal sind sogar Mitglieder einer Familie.

Leben mit einem Laib westlich. Wer sind Liberale?

Aber der Hass Russlands nimmt nur zu, und zusammen mit dem Land hassen sie ihre Patrioten und Vertreter all diesen politischen Trends, deren Ansichten im liberalen Paradigmenspiel nicht passen, und sogar normal allein - "für welche Abstimmung für Putin", "Für das, was sie nicht stimmen und so weiter.

Neben dem ideologischen Kern politischer Liberalen gibt es sogenannte Liberale. Dies sind in der Regel gewöhnliche Menschen, die möglicherweise nicht mit den oppositionellen politischen Bewegungen eines liberalen Sinnes verbunden sind. Aber in seiner Mentalität sind sie diese größten Liberalen und streben auch, Russland leidenschaftlich zu hassen.

Sie sind in ihren sozialen Netzwerken Witze über Russland, Memes und Demotivatoren, die gerne Russland und andere Länder vergleichen, und diese Vergleiche sind immer nicht für unser Land. Wir haben alles schlecht für solche "liberalen Arbeiter": Wenn die "liberale" Frau, dann selbst die russischen Männer, dann alle völlig Alkashi, Schlamm und ohnmächtig, wenn ein Mann, dann, wenn ein Mann, dann völlig Prostituierte verkaufen und besser, um papuan mitzubringen heirate unsere Freundin.

Monopol auf wort.

Das gefährlichste in dem russischen "Liberalismus" ist, dass liberale das Recht das Recht monopolisierten, im Namen der Öffentlichkeit zu sprechen. Aus irgendeinem Grund wird unter der "öffentlichen Meinung" jetzt nur von der Position der Liberalen verstanden. Und so auf jede Frage - von Abtreibungen bis hin zu schwulen Paraden, von der Privatisierung bis zur Migration.

In gewissem Sinne ist dies nicht überraschend, da ein erheblicher Teil von Vertretern von intellektuellen Berufen, darunter journalistisch, vom Liberalismus betroffen ist. Erhöhte Konzentration an Liberalen - in Moskau, St. Petersburg, und es gibt auch führende russische Medien, die eine ähnliche Position ausstrahlen, die sie für "öffentliche Meinung" ausgibt.

Das Monopol auf dem Wort wird von den kolossalen finanziellen Fähigkeiten der Liberalen angeheizt. Ausländische und inländische oligarchische Strukturen hinter ihnen. Kein patriotisch und außerdem hat die linke Kraft nicht solche kolossalen finanziellen Ressourcen, die Liberale haben. Hungrige, hungrige und kranke verlassen die russischen Gefängnisse, die dort an den Natballs, Anarchisten, Kommunisten sitzen. Aber die Liberalen, dank der kolossalen Zuschüsse, beginnen, Nadayuchi zu leben, sogar modische Kleidungslinien.

Liberale drehen heute Informationen in den Medien als vorteilhaft für sie. Das einzige Plus der letzten Jahre, in denen der Verbreitung von Internet-Technologien verbunden ist, ist das Erscheinungsbild des patriotischen Segments der Massenmedien, das das liberale Monopol auf Masseninformationen ziemlich gefegt hat.

In den 90er Jahren konnte kein "Morgen", "Reißverschluss", "Zitrone", "russische Bestellungen" nicht mit "News", "Moscow Komsomol-Mitglieder" und so weiter konkurrieren. Die Finanzierung war unvergleichlich. Zumal das russische Fernsehen vollständig in den Händen von Liberalen war. Heute ist die Rolle des Fernsehens spürbar verringert, die jungen Leute sehen immer weniger aus, was bedeutet, dass die Hoffnung eines Wortes des Monopols wächst.

Wer ist hier die fünfte Spalte und wer ist ihr Kommandant?

Die fünfte Säule der russischen Liberalen nutzt die Interessen der globalen Finanzergebnisse nicht nur großzügige Finanzierung. Es hat eine kolossale Lobby in Kraftstrukturen, und dies ist eine weitere Hauptgefahr. Heute sendet staatliche Propaganda "Liberale" ausschließlich als "Helden" der Straßenkämpfe in den Sumpf- und anderen Bereichen oder als Network Trolls, inkrementalisiert, um Vladimir Putin zu kritisieren.

Leben mit einem Laib westlich. Wer sind Liberale?

Tatsächlich ist um Vladimir Putin Liberals nicht weniger, wenn nicht mehr als auf dem Platz. Und diese Liberalen sind viel gefährlicher als Straßen, darunter nur viele Hustern oder verpasste Menschen. Bei Machtstrukturen arbeitet eine große Anzahl von Menschen, die sich auf den West- und Western-Werten konzentrieren, mit JelTinsky-Zeiten.

Sie hassen auch ihr Land, ihre eigenen Leute. Einige Beamte, die russische Beamte mit höherem Rang betreiben, sind ausländische Namen. Wozu? Warum? Nicht wegen Hass, ob Russland und der ganze Russe und der Wunsch, ihre Kinder für immer zu schicken, um im Ausland zu leben?

Was ist eine Sozialpolitik der russischen Behörden? Ist es kein Liberalismus? Wenn der Markt an erster Stelle platziert wird, und über nationale Interessen lieber (als etwas unanständig). Was ist das, was in einer bestimmten Dorfschule unrentabel ist? Schule und sollte keinen Gewinn erzielen, sondern zukünftige Bürger unterrichten, selbst in einem bestimmten Dorf von insgesamt fünf unserer Mitarbeiter. Wie können unrentable Krankenhäuser, Kindergärten, Bibliotheken?

Die gleichen Liberale in der Macht ruhig, nach ihrer multikulturellen Ideologie, bringen Migranten in riesigen Mengen - Menschen, die in der fremden Kultur gewachsen sind. Dies sind nicht die sowjetischen Menschen, die immer noch in einem einzigen politischen System wachsen, wenn auch mit ihrem nationalen Geschmack. Dies sind die Jungs, die an der russischen Sprachschule nicht teilgenommen hatten, in ihren Ländern in Hass in Russland und Russisch aufgeworfen. Sie sind jedoch billige Arbeit und Masse für die verstärkte Substitution der indigenen Bevölkerung als unsere Liberalen und genießen.

Der Kopf des russischen Staates selbst hat übrigens noch keine einzige demonstrative Geste gemacht, die sich mit seinen eigenen Probenahme mit Liberalen aussagen würde. Was ist das aktive Anliegen für das "YelTin Center", ständige Kommunikation mit dem Jelztinist "Intelligentsia"? Egal wie großartig, wir widersetzen uns der Krim oder Syrien, egal wie ihre wirtschaftlichen Interessen, die Verlegung von Gaspipelines, egal wie aufgezogen, die Armee wieder ausgestattet, aber an erster Stelle sollte aber das Leben Ihrer eigenen Leute sein.

Die Menschen sollten kein experimentelles Kaninchen für alle möglichen liberalen Experimente in Form der Modernisierung der Bildung, der Rentenreform usw. sein.

Dieser Artikel über den Liberalismus als allgemein anerkanntem Kern der Politik

Ideologie

. Die Nutzung des Begriffs in verschiedenen Ländern hat engere Interpretationen, siehe

Liberalismus in Russland.

.

Liberalismus (Fr. Libéralisme. ) - Die Ideologie, die von der Tatsache stammt, dass die Rechte und Freiheiten einer separaten Person Rechtsgrundlage für die öffentliche und wirtschaftliche Ordnung sind. Liberale Parteien fordern die Einführung und den Schutz der bürgerlichen Freiheiten. Im Liberalismus gilt die Stiftung als das Recht, sich frei von sich selbst und seinem Eigentum zu entsorgen.

Grundprinzipien des Liberalismus

Das Ideal des Liberalismus ist die Gesellschaft mit Handlungsfreiheit für alle, den freien Austausch politisch bedeutender Informationen, die Behörden des Staates und der Kirche, die Rechtsstaatlichkeit, das Privateigentum, einschränken [eins] und Freiheit des privaten Unternehmertums. Der Liberalismus lehnte viele Bestimmungen ab, die die Grundlage der vorangegangenen Staatstheorien, wie das göttliche Gesetz der Monarchen an den Behörden und der Rolle der Religion als einzige Wissensquelle waren, abgelehnt. Grundsätzliche Prinzipien des Liberalismus beinhalten Anerkennung: [2] [3]

Die Funktion der staatlichen Stromversorgung wird auf ein Minimum reduziert, das erforderlich ist, um diese Prinzipien sicherzustellen. Der moderne Liberalismus bevorzugt auch die Eröffnung der Gesellschaft, die auf Pluralismus und der demokratischen Regierung basiert, unterliegt dem Schutz von Minderheitenrechten und einzelnen Bürgern.

Einige moderne Liberalismusflüsse sind für die staatliche Regulation der freien Märkte toleraner, um die Gleichheit der Möglichkeiten zu gewährleisten, Erfolg, Universalbildung zu gewährleisten und den Unterschied im Einkommen der Bevölkerung zu reduzieren. Unterstützer solcher Ansichten glauben, dass das politische System Elemente des sozialen Staates enthalten sollte, einschließlich des öffentlichen Nutzens für Arbeitslosigkeit, Unterkünfte für Obdachlose und freie Gesundheit.

Nach Ansicht der Ansichten der Liberalen existiert staatliche Macht zum Nutzen der darin betroffenen Menschen, und die politische Führung des Landes sollte auf der Grundlage der Zustimmung der Mehrheit der Führung durchgeführt werden. Heute ist das politische System, das mit dem Überzeugungsgläubigen der Liberalen am konsonant ist, eine liberale Demokratie.

Überblick

Etymologie und historischer Gebrauch

Das Wort "liberal" kommt aus dem Lat. Liber. ("kostenlos") [vier] . Meise Libyen in der "Geschichte von Rom aus der Gründung der Stadt" beschreibt den Kampf um Freiheit zwischen den Klassen von Plebeier und Patrizier. Mark Aseri in seiner "Argumentation" schreibt über die Präsentation "auf dem Staat, mit einem Gesetz, das allen gleich ist, wo Gleichheit und gleiches Recht auf Sprache erkannt werden; Auch über die Uniform, die nur von der Freiheit der Fächer mehr ehrenamt ist. " In der Ära der italienischen Wiederbelebung nahm dieser Kampf zwischen Anhängern von freien Städten - Staaten und Papst wieder auf. Nikcolao Makiavelli in seiner "Argumentation des ersten Jahrzehnts von Tita Libya" skizzierte die Prinzipien der republikanischen Regel. John Locke in England und Denker der französischen Erleuchtung formulierte den Kampf um die Freiheit in Bezug auf die Menschenrechte.

Auf Russisch kam das Wort "Liberalismus" am Ende des XVIII Jahrhunderts von Französisch (fr.) Libéralisme. ) Und meinte "freiformend". Die negative Tönung wurde noch im Sinne von "übermäßiger Toleranz, schädlicher Herablassung, Connivance" ("Neues Wörterbuch der russischen Sprache ed. T. F. Efremova) erhalten. In englischem Wort Liberalismus Es hatte auch ursprünglich einen negativen Farbton, aber es verlor es.

Staatssiegel der französischen Republik. Strahlen, die vom Kopf kommen, genommen aus dem alten griechischen Gott

Helios.

.

Der amerikanische Krieg für die Unabhängigkeit führte zur Entstehung der ersten Nation, die eine Konstitution auf der Grundlage der Idee eines liberalen Staates entwickelte, insbesondere der Idee, dass die Regierung den Staat mit Zustimmung der Führer führt. Die französische Bourgeoisie versuchte auch, eine Regierung auf liberalen Prinzipien während der großen französischen Revolution zu schaffen. Die Autoren der spanischen Verfassung von 1812, die sich in Bezug auf den spanischen Absolutismus widersetzt, waren wahrscheinlich der erste, der das Wort "liberal" benutzte, um Unterstützer der politischen Bewegung anzuzeigen. Seit dem Ende des XVIII-Jahrhunderts ist der Liberalismus zu einem der führenden Ideologien in fast allen entwickelten Ländern geworden.

Viele anfängliche Versuche, liberale Ideen umzusetzen, hatten nur einen teilweisen Erfolg und führten manchmal sogar zu entgegengesetzten Ergebnissen (Diktaturen). Freiheit und Gleichstellung Slogans holten Abenteurer ab. Zwischen den Unterstützern verschiedener Interpretationen liberaler Prinzipien entstanden ein starken Konflikte. Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrise und Regierung skandalen provozierten in den Idealen massive Enttäuschung. Aufgrund dieser Gründe investierte in verschiedenen Zeiten im Wort "Liberalismus" verschiedene Bedeutung. Im Laufe der Zeit ist ein systemisches Verständnis der Fundamente dieser Ideologie gekommen, die zu einer Grundlage für eines der häufigsten politischen Systeme der weltliberalen Demokratie geworden ist.

Formen des Liberalismus

Zunächst ging der Liberalismus von der Tatsache an, dass alle Rechte in den Händen von Einzelpersonen und juristischen Personen liegen sollten, und der Staat sollte ausschließlich existieren, um diese Rechte (klassischer Liberalismus) zu schützen. Der moderne Liberalismus hat den Rahmen der klassischen Interpretation erheblich erweitert und umfasst viele Flüsse, zwischen denen es tiefe Widersprüche gibt, und manchmal gibt es Konflikte. Diese Flüsse spiegeln sich insbesondere in einem solchen Key-Dokument als "Universalerklärung der Menschenrechte" wider. Für Definität mit der Terminologie bedeutet in diesem Artikel "politischer Liberalismus" Bewegung für liberale Demokratie und gegen Absolutismus oder Autoritarismus; "Wirtschaftsliberalismus" - für privates Eigentum und gegen staatliche Verordnung; "Kulturliberalismus" - für persönliche Freiheit und gegen Beschränkungen für die Erwägungen des Patriotismus oder der Religion; "Sozialliberalismus" für Chancengleichheit und gegen wirtschaftliche Ausbeutung. Der moderne Liberalismus in den meisten entwickelten Ländern ist eine Mischung aus all diesen Formen. In den Ländern der Dritten Welt kommt der Liberalismus der dritten Generation oft heraus - eine Bewegung für einen gesunden Lebensraum und gegen den Kolonialismus.

Politischer Liberalismus

Der politische Liberalismus ist der Glaube, dass einzelne Personen die Grundlage für Recht und Gesellschaft sind und dass öffentliche Institutionen existieren, um die Ermächtigung der Echtzug zu erleichtern, ohne vor den Eliten zu verbessern. Dieser Glaube an politische Philosophie und Politikwissenschaft wird als "methodischer Individualismus" bezeichnet. Die Basis ist die Idee, dass jede Person das Beste weiß, dass es für ihn besser ist. Englisch Magna Carta (1215) zeigt ein Beispiel eines politischen Dokuments, in dem einige einzelne Rechte weiter gelten als das Vorrecht des Monarchen. Der Schlüsselpunkt ist der öffentliche Abkommen, nach dem Gesetze mit der Zustimmung des Unternehmens für seinen guten und dem Schutz öffentlicher Normen ausgestellt werden, und jeder Bürger unterliegt diesen Gesetzen. In der Rechtsstaatlichkeit erfolgt ein besonderer Schwerpunkt, insbesondere der Liberalismus stammt von der Tatsache, dass der Staat ausreichend Kraft hat, um es sicherzustellen. Der moderne politische Liberalismus umfasst auch den Zustand des Universalwahlgesetzes, unabhängig von Geschlecht, Rasse oder Eigentum; Die liberale Demokratie gilt als das am meisten bevorzugte System.

Wirtschaftsliberalismus

Der wirtschaftliche oder klassische Liberalismus steht für individuelle Rechte an Immobilien und Vertragsfreiheit. Das Motto dieser Form des Liberalismus ist das "kostenlose private Unternehmen". Bevorzugt wird der Kapitalismus auf der Grundlage des Grundsatzes der staatlichen Nichtstörung in der Wirtschaft (Laissez-Faire) verabreicht, sodass die Abschaffung staatlicher Subventionen und rechtlichen Barrieren des Handels. Wirtschaftsliberale glauben, dass der Markt keine staatliche Verordnung braucht. Einige von ihnen sind bereit, die Regierungsaufsicht über Monopole und Kartelle zugeben, andere argumentieren, dass die Marktmonopolisierung nur als Folge staatlicher Handlungen entsteht. Der Wirtschaftsliberalismus macht argumentiert, dass die Kosten für Waren und Dienstleistungen durch die freie Wahl der Einzelpersonen, d. H. von Marktkräften, festgelegt werden. Einige geben das Vorhandensein von Marktkräften auch in Bereichen zu, in denen der Staat traditionell ein Monopol beibehält, zum Beispiel Sicherheit oder Gerichtsverfahren. Der wirtschaftliche Liberalismus berücksichtigt wirtschaftliche Ungleichheit, die aufgrund von ungleichen Positionen beim Abschluss von Verträgen als ein natürliches Ergebnis des Wettbewerbs entsteht, der dem Mangel an Zwang vorbehaltlich ist. Derzeit ist dieses Formular am stärksten in Libertarianismus, Minarchismus und Anarchismus und der Kapitalismus sind andere Sorten. (Siehe auch Neoliberalismus, Liberalisierung.)

Kultureller Liberalismus.

Der kulturelle Liberalismus konzentriert sich auf die Rechte der Persönlichkeit des Bewusstseins und des Lebensstils, einschließlich von Themen wie sexuellen, religiösen, akademischen Freiheit, Schutz vor staatlicher Eingriffe in der Privatsphäre. Wie John Stewart Mill in Aufsatz gesagt hat "auf Freiheit": "Das einzige Ziel, das als Entschuldigung für die Intervention einiger Menschen, einzeln oder kollektiv dient, in den Aktivitäten anderer Menschen, ist Selbstverteidigung. Um eine Macht über ein Mitglied einer zivilisierten Gesellschaft gegen seinen Willen zu zeigen, ist nur zulässig, um andere Schaden zu verhindern. " Kulturerliberalismus in gewissem Umfang Objekte zur staatlichen Regulierung solcher Gebiete als Literatur und Kunst sowie Themen wie Forschungstätigkeit, Glücksspiele, Prostitution, freiwilliger Vereinbarung für sexuelle Beziehungen, Abtreibung, Verwendung von Kontrazeptiven, Euthanasien, Konsumalkohol und anderen Medikamenten. Die Niederlande sind wahrscheinlich heute das Land mit dem höchsten kulturellen Liberalismus, der jedoch den Multikulturalismus im Land und der Politik nicht präpariert.

Sozialliberalismus

Der Sozialliberalismus entstand am Ende des XIX-Jahrhunderts in vielen entwickelten Ländern unter dem Einfluss des Utilitarismus. Einige Liberale wahrgenommen, teils oder vollständig, Marxismus und der sozialistischen Operationstheorie und kamen zu dem Schluss, dass der Staat seine Macht nutzen sollte, um soziale Gerechtigkeit wiederherzustellen. Solche Denker wie John Dewey oder Mortimer Adler erklärten das alles Einzelpersonen, die Grundlage der Gesellschaft, um ihre Fähigkeiten umzusetzen, sollten Zugang zu den grundlegenden Bedürfnissen haben, wie beispielsweise Bildung, wirtschaftliche Möglichkeiten, Schutz vor ängstlichen Großveranstaltungen außerhalb ihrer Kontrolle. Solche positiven Rechte, die von der Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden, unterscheiden sich qualitativ von klassischen negativen Rechten, vorausgesetzt, sie sorgen für andere Nichtstörungen. Anhänger des Sozialliberalismus argumentieren, dass die faire Umsetzung der negativen Rechte ohne Gewähr über positive Rechte unmöglich ist, da in der Praxis die geringe Einkommensbevölkerung seine Rechte um den Überlebenswechsel opfern, und die Gerichte sind häufiger zugunsten der Reichen geneigt . Der Sozialliberalismus unterstützt die Einführung einiger Beschränkungen des wirtschaftlichen Wettbewerbs. Er erwartet auch von der Regierung, der Bevölkerung den sozialen Schutz der Bevölkerung (auf Kosten der Steuern) bereitzustellen, um Bedingungen für die Entwicklung aller talentierten Menschen zu schaffen, um soziale Rebounds und einfach "für ein gemeinsames Gut" zu verhindern.

Liberales internationales Logo, die Weltverbund der liberalen Parteien

Es gibt einen grundlegenden Widerspruch zwischen dem wirtschaftlichen und sozialen Liberalismus. Wirtschaftsliberale glauben, dass positive Rechte zwangsläufig negativ verletzen und daher inakzeptabel sind. Sie sehen die Funktion des staatlichen Begrenzten, hauptsächlich Fragen, um Rechtmäßigkeit, Sicherheit und Verteidigung zu gewährleisten. Aus ihrer Sicht erfordern diese Funktionen und erfordern somit eine starke zentralisierte Zustandsleistung. Im Gegenteil, soziale Liberale glauben, dass die Hauptaufgabe des Staates sozial schützen und sicher ist, soziale Stabilität zu schützen und sicherzustellen: die Bereitstellung von Ernährung und Wohnungen in Not, Gesundheit, Schulbildung, Ruhestand, Kinderbetreuung, Behinderte und ältere Menschen, Hilfsopfer, Minderheitenschutz , Verhinderung von Kriminalität, Unterstützung für Wissenschaft und Kunst. Dieser Ansatz macht es unmöglich, in Großmengen in die Regierung einführen. Trotz der Einheit des ultimativen Ziels - persönlicher Freiheit - wirtschaftlicher und sozialer Liberalismus divergiert radikal in den Mitteln, um sie zu erreichen. Rechte und konservative Bewegungen neigen oft zugunsten des wirtschaftlichen Liberalismus, der gegen den kulturellen Liberalismus spricht. Die linke Bewegung konzentrieren sich in der Regel auf den kulturellen und sozialen Liberalismus.

Einige Forscher deuten darauf hin, dass die Opposition der "positiven" und "negativen" Rechte tatsächlich imaginär sind, da öffentliche Kosten auch erforderlich sind, um "negative" Rechte (z. B. den Inhalt der Eigenschaft des Immobilienschutzes) sicherzustellen.

Liberalismus der dritten Generation

Der Liberalismus der dritten Generation war die Folge des Nachkriegskampfes der Länder der Dritten Welt mit Kolonialismus. Bislang beziehe es sich mehr auf bestimmte Bestrebungen als mit rechtlichen Normen. Sein Ziel ist es, gegen die Konzentration von Macht, materiellen Ressourcen und Technologien in der Gruppe der entwickelten Länder zu kämpfen. Aktivisten dieses Flusses machen den Fokus auf Kollektiv Das Recht der Gesellschaft der Welt, zur Selbstbestimmung, zur wirtschaftlichen Entwicklung und Zugang zum universellen Anwesen (natürliche Ressourcen, wissenschaftliches Wissen, kulturelle Denkmäler). Diese Rechte beziehen sich auf die "dritte Generation" [fünf] und spiegelt sich in Artikel 28 der Universalerklärung der Menschenrechte wider. Verteidiger der kollektiven internationalen Menschenrechte achten auch auf Fragen der internationalen Ökologie und der humanitären Hilfe.

In allen oben genannten Formationen des Liberalismus wird davon ausgegangen, dass das Gleichgewicht der Regierung und der Individuen zwischen der Verantwortung der Regierung liegen sollte und dass die Funktion des Staates durch die Aufgaben begrenzt werden sollte, die vom privaten Sektor nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden können. Alle Formen des Liberalismus zielen auf den gesetzgebenden Schutz der Menschenwürde und der persönlichen Autonomie aus, und alle argumentieren, dass die Abschaffung von Einzelbeschränkungen für einzelne Aktivitäten zur Verbesserung der Gesellschaft beiträgt.

Entwicklung des liberalen Denkens

Quellen

Siehe auch Liberalismus im Christentum

Der Wunsch nach persönlicher Freiheit war von Vertretern aller Nationen in allen Jahrhunderten geprägt. Helle Beispiele sind die städtischen politischen Städte aus dem antiken Griechenland bis Europäer mit dem Prinzip - "Die Luft der Stadt ist frei", dessen politisches System viele Elemente des juristischen Staates und Demokratie in Verbindung mit der Freiheit des privaten Unternehmertums einbezogen hat.

Liberalismus ruht auf seinen Wurzeln im Humanismus, der während der Renaissance-Herausforderung die Macht der katholischen Kirche herausforderte (was das Ergebnis der Revolution: die niederländische bürgerliche Revolution), die englische glorreiche Revolution (1688), während der Vigi ihr Recht anerkennen Wähle den König und andere. Zuletzt wurde der Vorläufer der Ansicht, dass die höchste Macht dem Volk gehören sollte. Volle liberale Bewegungen entstand in der Epoche der Erleuchtung in Frankreich, England und Kolonialamerika. Ihre Gegner waren absolute Monarchie, Mercantilismus, orthodoxe Religionen und Klerikalien. Diese liberalen Bewegungen waren auch der erste, der das Konzept der persönlichen Rechte auf der Grundlage von Konstitutionalismus und Selbstverwaltung durch frei gewählte Vertreter formulierte.

John Lokk

Die Idee, dass freie Persönlichkeiten die Grundlage einer stabilen Gesellschaft sein können, nominierte John Locke. Seine "zwei Abhandlungen auf der Tafel" [6] (1690) formulierte zwei grundlegende liberale Prinzipien: Wirtschaftsfreiheit als Recht auf persönlichen Besitz und Nutzung von Eigentum und intellektuellen Freiheit, einschließlich der Gewissensfreiheit. Die Basis seiner Theorie ist die Einführung der natürlichen Rechte: für das Leben, die persönliche Freiheit und das Privateigentum, das der Vorläufer der modernen Menschenrechte war. Die Einreise in die Gesellschaft schließen den Bürgern einen öffentlichen Vertrag ab, wodurch sie ihre Autorität für die Regierung ablehnen, um ihre natürlichen Rechte zu schützen. In ihren Augen verteidigte LOCKE insbesondere die Interessen der englischen Bourgeoisie, er hat die Gewissensfreiheit nicht auf Katholiken, sondern die Menschenrechte an Bauern und Dienern vertrieben. Locke hat auch die Demokratie nicht genehmigt. Dennoch haben einige Bestimmungen seiner Lehren die Grundlage der Ideologie der amerikanischen und französischen Revolutionen gebildet.

In Continental Europe sollte die Doktrin über die universelle Gleichheit der Bürger vor dem Gesetz, selbst die Monarchen sollten gehorcht, Charles Louis Montcape entwickelt werden. Die Hauptwerkzeuge zur Beschränkung des staatlichen Montagen betrachteten die Trennung von Behörden und Föderalismus. Seine Anhänger, Ökonomen Jean-Baptiste, sagen und deaktivieren de Traci waren die leidenschaftlichen Popularisatoren der "Harmonie des Marktes" und das Prinzip der Nichtstörung des Staates in der Wirtschaft. Von Denker der Epoche der Erleuchtung waren zwei Zahlen die größten Auswirkungen auf den liberalen Gedanken: Voltaire, der für die verfassungsmäßige Monarchie führte, und Jean Jacques Rousseau, der die Doktrin der natürlichen Freiheit entwickelte. Beide Philosoph in unterschiedlicher Form verteidigten die Idee, dass die natürliche Persönlichkeitsfreiheit begrenzt sein kann, aber es ist unmöglich, seine Essenz zu zerstören. Voltaire betonte die Bedeutung der religiösen Toleranz und der Unzulässigkeit der Folterung und Demütigung der Menschenwürde.

Jean Jacques Rousseau.

In der Abhandlung "auf einem öffentlichen Vertrag" (1762) gab Rousseau dieses Konzept ein neues Verständnis. Er bemerkte, dass sich viele Menschen als Teil der Gesellschaft erweisen, keine Immobilie, d. H. Ein öffentlicher Vertrag ist einfach das Eigentum seiner tatsächlichen Besitzer. Damit ein solches Abkommen als legitim ist, im Austausch für seine Unabhängigkeit, sollte eine Person Waren erhalten, die nur Gesellschaft ihm zur Verfügung stellen kann. Einer dieser Vorteile von Rousseau betrachtete die Ausbildung, die es den Menschen ermöglicht, ihre Fähigkeiten am besten zu erkennen, und gleichzeitig die Menschen von gesetzlichen Anwaltlichen Bürgern meist. Andere Segnungen sind kollektive republikanische Freiheit, die Persönlichkeit erwirbt, indem er sich mit einer Nation und nationalen Interessen erkennen. Dank dieser Identifizierung schränkt eine gebildete Person selbst seine Freiheit ein, da sie in ihrem Interesse wird. Der Wille der Nation als Ganzes kann nur unter dem Zustand der Selbstbestimmung der Völker umgesetzt werden. Der öffentliche Vertrag führt somit zu nationaler Einwilligung, nationaler Wille und nationaler Einheit. Diese Ideen sind in der großen französischen Revolution zu einem Schlüsselelement der nationalen Versammlungserklärung und der Ansicht solcher liberaler amerikanischer Denker als Benjamin Franklin und Thomas Jefferson geworden.

Neben den französischen Aufleuchten, David Yum, Immanuel Kant und Adam Smith stellte ein wichtiger Beitrag zum Liberalismus ein. David Yum argumentierte, dass die grundlegenden (natürlichen) Gesetze des menschlichen Verhaltens moralische Normen diktieren, die nicht eingeschränkt oder angenommen werden können. Unter dem Einfluss dieser Ansichten gab Kant eine ethische Begründung der Menschenrechte ohne Hinweise auf Religion (wie es vor ihm stattfand). Nach seinen Lehren basieren diese Rechte auf den Richtlinien des Geistes.

Adam Smith

Adam Smith entwickelte die Theorie, dass das moralische Leben und die wirtschaftliche Tätigkeit ohne Richtlinien aus dem Staat möglich sind und dass die am stärksten der Nationen, in denen die Bürger frei sind, um ihre eigene Initiative zu zeigen, die stärkste sind. Er drängte, die feudale und garmantische Regulierung mit Patenten zu beenden und aufgrund des Schutzes des Staates mit Monopolen auftrat. In der "Theorie der moralischen Gefühle" (1759) entwickelte er die Motivationstheorie, die das Interesse des persönlichen Materials an der Zustimmung mit der unregulierten öffentlichen Ordnung führt. In der Arbeit "Studie der Natur und der Ursachen des Volks der Völker" (1776) argumentierte er, dass der freie Markt unter bestimmten Bedingungen die natürliche Selbstregulierung fähig ist und eine größere Produktivität erreichen kann als der Markt mit vielen Beschränkungen. Die Regierung hat er eine Lösung für die Aufgaben gegossen, dass es unmöglich ist, den Gewinn mit Durst, beispielsweise die Prävention von Betrug oder den rechtswidrigen Einsatz von Gewalt, zu heben. Seine Besteuerungstheoration war, dass Steuern die Wirtschaft nicht schaden dürfen und der Zinssatz dauerhaft sein sollte.

Revolutionärer Liberalismus.

Die Idee, dass gewöhnliche Menschen mit ihren Angelegenheiten ohne Diktat von Monarchen, Aristokratie oder Kirche umgehen sollten, blieb den amerikanischen und französischen Revolutionen meistens Theorie. Alle späteren Revolutionäre, Liberalen, auf einem oder anderen Grad, gefolgt von diesen beiden Beispielen. Gleichzeitig ist zu beachten, dass in 1689 auch eine wichtige historische Rolle von der Annahme des England-Parlaments infolge der "glorreichen Revolution" der Rechte in Rechteution gespielt wird, die zu einem der ersten von Menschen genehmigten Dokumente wurde Rechte.

Thomas Jefferson

In Colonial America Thomas-Schmerz überzeugten Thomas Jefferson und John Adams ihre Landsleute, um im Namen zu rebellieren Leben, persönliche Freiheit und Verlangen nach Glück - Fast Zitat von Locke, aber mit einer wichtigen Änderung: Jefferson ersetzte das Wort "Eigenschaft" von der Locke "den Wunsch nach Glück". Daher war das Hauptziel der Revolution die Republik, die auf persönlicher Freiheit und dem Vorstand mit Zustimmung der verwalteten Gestaltung basiert. James Madison glaubte, dass es, um eine effektive Selbstregierung und den Schutz von wirtschaftlichen Minderheiten zu gewährleisten, ein System von Gegengewichten und Aufwendungen erforderlich ist. Sie spiegelte sich in der US-Verfassung (1787) wider: Balance zwischen den Bundes- und Regionalbehörden; Trennung von Behörden an die exekutiven, legislativen und gerichtlichen Niederlassungen; Zwei-Haustierparlament. Die Zivilkontrolle wurde über die Armee eingeführt, und Maßnahmen wurden unternommen, um Offiziere nach dem Dienst zum Zivilleben zurückzukehren. Somit ist die Konzentration der Macht in den Händen einer Person fast unmöglich geworden.

Die große französische Revolution beraubte die Kraft des Monarchen, der Aristokratie und der katholischen Kirche. Der Wendepunkt war die Annahme von Vertretern der nationalen Versammlung der Erklärung, dass sie das Recht hat, im Namen der gesamten französischen Menschen zu sprechen. Im Bereich des Liberalismus gingen die französischen Revolutionäre weiter als die Amerikaner, die ein universelles förderfähiges Gesetz (für Männer), der nationalen Staatsbürgerschaft und der Annahme der "Erklärung von Menschenrechten und Bürgern" (1789), der der amerikanischen "Rechte der amerikanischen Rechte" eingesetzt wurden, .

Maximilian Robespierre.

In den ersten Jahren in der Führung des Landes dominierte liberale Ideen, aber die Regierung war instabil und konnte sich nicht effektiv von den zahlreichen Feinden der Revolution verteidigen. Die Jacobiniers, die von Robespierre geleitet wurden, konzentrierten sich in ihren Händen fast alle vollständigen Macht, suspendierte die Wirkung ordentlicher Rechtsverfahren und startete einen großen Terror, dessen Opfer viele Liberale waren, einschließlich Robespierer. Napoleon I Bonaparte hatte eine tiefe Gesetzgebungsreform, die viele Ideen der Revolution widerspiegelte, aber anschließend die Republik stornierte und sich einem Kaiser erklärte. Der Nebeneffekt napoleonischer Militärkampagnen war die Ausbreitung des Liberalismus in ganz Europa und nach der Besetzung Spaniens - und in ganz Lateinamerika.

Independence Angel (Mexiko-Stadt)

Die Revolution wurde durch die Position der Liberalen auf der ganzen Welt signifikant gestärkt, die von Vorschlägen auf kompromisslose Anforderungen übertragen wurde. Meistens versuchten sie, Parlamentsrepubliken auf dem Gelände der vorhandenen absoluten Monarchien zu erstellen. Die treibende Kraft dieses politischen Liberalismus war häufig ökonomische Motive: der Wunsch, Feudalprivilegien, Gilden und königliche Monopole, Einschränkungen auf Immobilien und auf die Freiheit der Verträge ein Ende zu setzen.

Zwischen 1774 und 1848 Mehrere revolutionäre Wellen vergingen, und jede nachfolgende Welle hat sich zunehmend auf die Rechte der Bürger und der Selbstverwaltung steigern. Anstelle der einfachen Anerkennung der persönlichen Rechte stellte sich alle staatlichen Macht zur Ableitung des Naturgesetzes an: entweder aufgrund der menschlichen Natur oder aufgrund des öffentlichen Vertrags ("Zustimmung führend"). Bei der Änderung der Familieneigentümer und der feudalen Tradition, nach der die Verpflichtungen der Parteien von persönlicher Hingabe ermittelt werden, werden die Ideen zur freiwilligen Einwilligung, einem kommerziellen Vertrag und individuellen Privateigentum. Die Idee der Souveränität der Menschen und dass die Menschen in der Lage sind, alle erforderlichen Gesetze unabhängig voneinander zu ergreifen und in die Ausführung zu bringen, ist zur Grundlage des nationalen Selbstbewusstseins geworden und ging über den Geltungsbereich der Bildungslehren hinaus. Ähnlicher Wunsch nach Unabhängigkeit von external Die Herrschaft in den besetzten Territorien oder in Kolonien war die Grundlage des nationalen Befreiungskampfes. In einigen Fällen (Deutschland, Italien) wurde dies von einem Verband der kleinen Staaten in großem, in anderen (Lateinamerika) begleitet - der Zusammenbruch von Kolonialsystemen und der Dezentralisierung. Das Bildungssystem ist zu einem der wichtigsten öffentlichen Institutionen geworden. Im Laufe der Zeit wurde der Demokratie der Liste der liberalen Werte hinzugefügt.

Diskussionen im Liberalismus

Liberalismus und Demokratie

Zunächst unterschieden sich die Ideen von Liberalismus und Demokratie nicht nur erheblich, sondern widersprach einander. Für Liberale war die Basis des Unternehmens eine Person, die Immobilien besitzt, versucht, es zu verteidigen, und für den es nicht die Wahl zwischen dem Überleben und der Erhaltung seiner Bürgerrechte entscheiden kann. Es wurde impliziert, dass nur Eigentümer der Zivilgesellschaft, an dem öffentlichen Vertrag teilnehmen und der staatlichen Vereinbarung teilnehmen, um sicherzustellen, dass es die Regel ist. Im Gegenteil, die Demokratie bedeutet, dass der Prozess der Bilden der Macht basierend auf den meisten Gesamt Menschen, einschließlich der Armen. Aus Sicht der Liberalen stellte die Diktatur der Armen eine Bedrohung für privates Eigentum dar und garantierte die Freiheit der Persönlichkeit. Aus Sicht der Demokraten war der Entbehrung des schlechten Wahlrechts und der Möglichkeit, ihre Interessen am Lawwriting-Prozess einzureichen, die Form der Versklavung.

Viele strahlende Liberale (J. Locke, J. Madison usw.) waren Gegner der Demokratie, die insbesondere in den ersten Texten der Verfassungen einer Reihe von Staaten in den Vereinigten Staaten widerspiegelten, wo das Stimmrecht verbunden war auf den Immobilienwert und in der Verfassung der Vereinigten Staaten auf diesem Recht erwähnt. Viele populäre Führer in den Menschen, wie Abraham Lincoln, reselten auf anti-liberale Maßnahmen (eingeführte Zensur, Steuern usw.) von Liberalen im Zusammenhang mit der Demokratie, insbesondere intensiviert nach der großen französischen Revolution. Insbesondere unterstützten französische Liberale allgemein Napoleons Bonaparte, der, obwohl er ein Gegner der Rechenschaftspflicht der Macht (und noch mehr Demokratie) war, jedoch zur Umsetzung und Förderung einer Reihe von wesentlichen liberalen Ideen beigetragen hat.

Alekssis de Tokville.

Das Werk von Alexis de Tokville "Demokratie in Amerika" (1835) war der Wendepunkt, in dem er die Möglichkeit der Gesellschaft zeigte, in der sich persönliche Freiheit und Privateigentum mit Demokratie koexistieren. Laut Tokville ist der Schlüssel zum Erfolg eines solchen Modells namens "liberaler Demokratie" die Gleichheit der Chancen, und die ernsthafteste Bedrohung ist die trägige Intervention des Staates in der Wirtschaft und wächst bürgerliche Freiheiten.

Nach der Revolution von 1848 und dem Staatsstößel, Napoleon III (1851), erkennen die Liberalen zunehmend die Notwendigkeit der Demokratie, um den Liberalismus vollständig zu erfüllen. Gleichzeitig verweigerten ein Teil der Anhänger der Demokratie weiterhin die Möglichkeit einer fairen Gesellschaft, auf dem Privateigentum und dem freien Markt gebaut, der zur Entstehung einer Sozialdemokratie führte.

Die Ideen von F. Bastia und anderen liberalen Gegner der Demokratie wurden in die politische Philosophie des Libertarismus geborgen. Libertarian Philosophie ist der Erben des klassischen Liberalismus, der auf den Ideen der Freiheit, Rechte und Eigentum basiert. Anhänger [Die? ]Der Libertarianismus kritisiert aktiv den modernen demokratischen Liberalismus, der die Unmöglichkeit der Kombination von Demokratie- und Schutzrechten sowie die Unmöglichkeit der ordnungsgemäßen Sicherheit von Rechten und Freiheiten in Abwesenheit von Eigentum hindeuten.

Wirtschaftsliberalismus gegen Sozialliberalismus

Die industrielle Revolution hat das Wohlergehen der entwickelten Länder erheblich erhöht, jedoch verstärkte soziale Probleme. Der Fortschritt in der Medizin hat zu einem Anstieg der Lebenserwartung der Bevölkerung geführt, dessen Ergebnis zu einem Überschuss an Arbeit und den Gehaltsverstärker geworden ist. Nach im XIX-Jahrhundert erhielten die Arbeiter in vielen Ländern das Stimmrecht, sie benutzten sie in ihren eigenen Interessen. Ein starker Anstieg der Alphabetisierung der Bevölkerung wurde zu einem Anstieg der Tätigkeit der Gesellschaft geführt. Sozialliberale forderten gesetzgeberische Maßnahmen gegen die Nutzung von Kindern, sicheren Arbeitsbedingungen, Mindestlöhnen.

Klassische Liberale betrachten solche Gesetze als unlautere Steuer auf Lebens-, Freiheit und Eigentum, die die wirtschaftliche Entwicklung zurückhalten. Sie glauben, dass die Gesellschaft der sozialen Probleme in sich selbst, ohne staatliche Regulierung lösen kann. Andererseits bevorzugen die sozialen Liberalen eine recht große Regierung, damit sie die Chancengleichheit sorgen könnte, die Bürger vor den Folgen wirtschaftlicher Krisen und Naturkatastrophen schützen kann.

John Stewart Mille

Wilhelm von Humboldt in der Arbeit "Ideen für die Erfahrung, die Grenzen des Staates zu bestimmen", berechtigten den Wert der Freiheit durch die Bedeutung der individuellen Selbstentwicklung, um Perfektion zu erreichen. John Stewart Mill hat die Ideen dieser liberalen Ethik in seiner Arbeit "auf Freiheit" (1859) entwickelt. Er hielt den Utilitarianismus an und konzentrierte sich auf einen pragmatischen Ansatz, ein praktischer Wunsch nach häufiger Segen und Verbesserung der Lebensqualität. Obwohl die Mühle im Rahmen des klassischen Liberalismus blieb, zogen sich die Rechte des Individuums in seiner Philosophie in den Hintergrund zurück.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts kamen die meisten Liberalen zu dem Schluss, dass die Freiheit erforderlich ist, um Bedingungen für die Umsetzung seiner Fähigkeiten zu schaffen, einschließlich der Ausbildung und des Schutzes gegen den übermäßigen Betrieb. Diese Erkenntnisse skizzierten Leonard Teloni Hobhaus im Liberalismus, in dem er das kollektive Recht auf Gleichstellung in Transaktionen ("faire Einwilligung") formulierte und die Gültigkeit des angemessenen staatlichen Intervention in der Wirtschaft erkannte. Parallel dazu, ein Teil der klassischen Liberalen, insbesondere Gustav de Molinari, Herbert Spencer und Oberon Herbert, an, um an Anarchismus an mehr radikaler Ansichten zu haften.

Krieg und Frieden

Ein weiteres Thema der Diskussion, ab dem Ende des 19. Jahrhunderts, war die Haltung der Kriege. Der klassische Liberalismus war ein heftiger Gegner des militärischen Interventions- und Imperialismus, der für Neutralität und Freihandel sprach. TRADIEREN HUGO Grota "auf Kriegsrecht und der Welt" (1625), in dem er die Theorie umrissen hat Messekrieg Als Selbstverteidigungsfonds gab es ein Schreibtischbuch von Liberal. In den USA war der Isolierismus bis zum Ende des Ersten Weltkrieges offizielle Außenpolitik, wie Thomas Jefferson sagte: "Freihandel mit allen; Militärische Allianzen mit jemandem. " President Woodrow Wilson hat stattdessen das Konzept der kollektiven Sicherheit vorgelegt: Angreifer der Länder mit Hilfe einer militärischen Allianz und der vorbeugenden Auflösung von Konflikten in der Liga der Nationen. Die Idee wurde zunächst nicht Unterstützung im Kongress gefunden, der den Vereinigten Staaten nicht erlaubte, in die Liga der Nationen teilzunehmen, aber in Form der Vereinten Nationen wiederbelebt wurde. Heute sind die meisten Liberalen Gegner der einseitigen Ankündigung des Krieges von einem Staat zum anderen, mit Ausnahme der Selbstverteidigung, aber viele Unterstützung des multilateralen Krieges unter der UN- oder sogar NATO, zum Beispiel, um Völkermord zu vermeiden.

Die Große Depression

Franklin D. Roosevelt

Die große Depression der 1930er Jahre rasierte den Glauben der amerikanischen Öffentlichkeit im klassischen Liberalismus [7] Viele sind zu dem Schluss gekommen, dass unregulierte Märkte nicht Wohlstand liefern und Armut verhindern können. John Dewey, John Meinard Keynes und Präsident Franklin Roosevelt befürworteten die Schaffung eines komplexeren Staatsbüros, das weiterhin eine Hochburg der persönlichen Freiheit bleiben würde, aber gleichzeitig würde sie die Bevölkerung vor Kapitalismuskosten schützen.

John Meinard Keynes, Ludwig Joseph Brentano, Leonard Treloni Hobhaus, Thomas Hill Green, Bertil Olin und John Dewey, beschrieb, wie der Staat die kapitalistische Wirtschaft regulieren sollte, um die Freiheit zu schützen und gleichzeitig den Sozialismus zu vermeiden. So leisteten sie einen führenden Beitrag zur Theorie des Sozialliberalismus, der insbesondere auf die Liberalen auf der ganzen Welt einen erheblichen Einfluss auf die Liberale auf der ganzen Welt hatte, insbesondere an das "Liberal International", das 1947 auftrat, der Anhänger des Neoliberalismus ihnen widersprach welche die Weltwirtschaftskrise das Ergebnis übermäßiger staatlicher Regulierungsmarkt war. Ökonomen der österreichischen und Chicago-Schulen (Friedrich Auguston-Hintergrund Hayek, Ludwig von Misa, Murray Rothbard, Milton Friedman usw.) deuten darauf hin, dass die große Depression von der großen monetären Expansion und der künstlichen Untertreibung der Zinssätze vorangestellte, die die Investitionsstruktur verzerrt hat in der Wirtschaft. In der Arbeit "Kapitalismus und Freiheit" (1962) nennt Friedman die Hauptgründe für die Great Depressions-Festbindung des Dollarkurs zu Gold, die Regulierung des Bankensystems, der Steuererhöhungen und der Ausgabe von Geld für die Zahlung der öffentlichen Schulden.

Im Jahr 2008 erhöhte sich aufgrund der Wirtschaftskrise die Diskussion zwischen den Anhängern des Neoliberalismus als auch den sozialen Liberalismus erneut. Begann anzutreten, anzutreten, dass sie auf die Umverteilung von Erträgen, Protektionismus und der Umsetzung keynesianer Maßnahmen zur sozial gerichteten Politik zurückkehren [8] .

Liberalismus vs Totalitarismus

Siehe auch Totalitarismus

Das XX-Jahrhundert war von der Entstehung von Ideologien gekennzeichnet, die sich direkt entgegen dem Liberalismus ergab. In der UdSSSR haben die Bolschewikike begonnen, die Überreste des Kapitalismus zu beseitigen, während in Italien den Faschismus erschien, der nach dem Anführer dieser Bewegung, Benito Mussolini, ein "dritter Weg" war, der sowohl den Liberalismus als auch den Kommunismus leugnete. In der UdSSR war das Privateigentum für die Produktionsmittel verboten, um soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit zu erreichen. Die Regierungen in Italien und vor allem in Deutschland bestritten die Gleichheit der Rechte in Rechten. In Deutschland wurde dies in Propaganda der rassischen Überlegenheit ausgedrückt. Das Aryan-Rennen, unter dem die Deutschen und einige andere deutsche Völker gegenüber anderen Völkern und Rennen verstanden wurden. In Italien Mussolini wurde der Preis auf eine Idee des italienischen Volkes als "Staatskorporation" gemacht. Sowohl der Kommunismus als auch der Faschismus versuchten, die wirtschaftliche Kontrolle und die zentrale Regulation aller Aspekte der Gesellschaft zu steuern. Beide Modi billigten auch die Priorität der öffentlichen Interessen gegenüber der privaten und unterdrückten persönlichen Freiheit. Aus Sicht des Liberalismus ist diese üblichen Merkmale United Communisc, Faschismus und Nationalsozialismus in eine einzige Kategorie - Totalitarismus . In der Regel begann der Liberalismus, sich als Gegner des Totalitarismus zu bestimmen, und betrachte den letzteren als ernsthaftste Bedrohung für die liberale Demokratie.

Totalitarismus und Kollektivismus.

Die oben genannte Parallel zwischen verschiedenen totalitären Systemen verursacht scharfe Einwände der Liberalismusgegner, die die signifikanten Unterschiede zwischen den faschistischen, nazi- und kommunistischen Ideologien hinweisen. F. von Hayek, A. Rand und andere liberale Denker bestanden jedoch auf die grundlegende Ähnlichkeit aller drei Systeme, nämlich: Sie basieren alle auf staatliche Unterstützung für einige Kollektive Interessen zum Nachteil von Interessen, Zielen und Freiheiten eines separaten Bürgers. Es kann von Interessen sein Nation - Nazismus, Staatliche Unternehmen - Faschismus oder Interessen " Arbeitermassen "- Kommunismus. Mit anderen Worten, aus der Sicht des modernen Liberalismus, des Faschismus und des Nazismus und des Kommunismus gibt es nur extreme Formen des Kollektivismus.

Historische Ursachen des Totalitarismus

Viele Liberale erklären das Wachstum des Totalitarismus, in dem während des Rückgangs die Menschen nach einer Entscheidung in der Diktatur suchen. Daher sollte die Schuld des Staates der Schutz des wirtschaftlichen Wohlbefindens der Bürger, des Ausgleichs der Wirtschaft sein. Wie Jesaja Berlin sagte: "Freiheit für Wölfe bedeutet den Tod für Schafe." Neoliberale halten sich an den entgegengesetzten Standpunkt. In seiner Arbeit "Road to Sklaverei" (1944) argumentierte F. von Hayek, dass die übermäßige staatliche Regulierung der Wirtschaft zum Verlust politischer und bürgerlicher Freiheiten führen könnte. In den 30er und 40er Jahren, als die Regierungen der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs nach den Ratschlägen des prominenten britischen Ökonoms J. Keynes, nahmen einen Kurs zur staatlichen Verordnung ein, warnte Hayek vor den Gefahren dieses Kurses und argumentierte diese wirtschaftliche Freiheit ist eine Voraussetzung für die Erhaltung der liberalen Demokratie. Basierend auf den Lehren von Hayek und anderen Vertretern der österreichischen Wirtschaftsschule gab es einen Kurs des Libertarismus, der in jeder staatlichen Eingriffe in der Wirtschaft eine Bedrohung für die Freiheit sieht.

Konzept der offenen Gesellschaft

Eine der einflussreichsten Kritiker des Totalitarismus war Karl Popper, der in seiner Arbeit "offene Gesellschaft und seine Feinde" (1945) die liberale Demokratie und die "offene Gesellschaft" verteidigte, wo die politische Elite ohne Blutvergießen aus der Macht entfernt werden kann. Popper argumentierte, dass die Theorie der idealen Regierungsmanagement nicht wichtig ist, da der Prozess der Ansammlung von menschlichem Wissen unvorhersehbar ist, daher muss das politische System flexibel genug sein, damit die Regierung ihre Politik reibungslos ändern kann. Insbesondere sollte die Gesellschaft für viele Standpunkte (Pluralismus) und Subkulturen (Multikulturalismus) offen sein.

Wohlfahrt und Bildung.

Die Fusion der Moderne mit Liberalismus in den Nachkriegsjahren führte zur Ausbreitung des Sozialliberalismus, die behauptet, dass der beste Schutz gegen den Totalitarismus die kostengünstige und gebildete Bevölkerung mit breiten Bürgerrechten ist. Vertreter dieses Stroms, wie JK Galbreit, J. Rowls und R. Domarendorf, glaubten, dass Um das Niveau der persönlichen Freiheiten zu wachsen, um sie auszubilden, um sie aufzurichten, und der Weg zur Selbstverwirklichung liegt durch die Entwicklung neuer Technologien.

Persönliche Freiheit und Gesellschaft

In den Nachkriegsjahren widmete sich ein erheblicher Teil der theoretischen Entwicklungen auf dem Gebiet des Liberalismus den Fragen der öffentlichen Selektion und der Marktmechanismen, um eine "liberale Gesellschaft" zu erreichen. Einer der zentralen Orte in dieser Diskussion ist der Error-Theorem. Es gibt an, dass es kein solches Verfahren zur Straffung der sozialen Vorlieben gibt, das für jede Kombination von Präferenzen bestimmt wird, nicht von den einzelnen Vorlieben über nicht autorisierte Themen abhängt, frei von der Auferlegung einer Person an die gesamte Gesellschaft und erfüllt das Pareto-Prinzip (d. H. Optimal für jedes Einzelne sollte es am meisten bevorzugt für die gesamte Gesellschaft sein). Die Folge dieses Theorems ist Liberales Paradox Daher ist es unmöglich, ein universelles und fairem demokratisches Verfahren für die Wahl einer Regierung zu entwickeln, die mit unbegrenzter Freiheit der persönlichen Entscheidung kompatibel wäre. Eine solche Schlussfolgerung bedeutet, dass in seiner reinen Form weder die Marktwirtschaft noch die Wohlfahrtswirtschaft nicht ausreicht, um eine optimale Gesellschaft zu erreichen. Vor allem, da es nicht klar ist, was " Optimale Gesellschaft. ", Und alle Versuche, eine Katastrophe (UdSSR, das dritte Reich) zu bauen, beendete diese Gesellschaft. Eine andere Seite dieses Paradoxons ist die Frage, was wichtiger ist: Genaue nachfolgende Verfahren oder Rechtsgleichheit für alle Teilnehmer.

Persönliche Freiheit und Regulierung der Regierung

Einer der wichtigsten Konzepte der klassischen Theorie der Freiheit - Eigentum. Nach dieser Theorie ist eine freie Marktwirtschaft nicht nur eine Garantie für wirtschaftliche Freiheit, sondern auch eine Voraussetzung für die persönliche Freiheit von jedem [neun] .

Anhänger der Freiheit bestritten überhaupt nicht, aber nur eine solche staatliche Verordnung, die den freien Wettbewerb der Eigentümer ersetzt. В истории XX века был ряд ярких примеров того, когда отказ от принципа неприкосновенности частной собственности и замена свободной конкуренции государственным регулированием во имя социальной защищённости и стабильности приводили к значительным ограничениям на личную свободу граждан (сталинский СССР, маоистский Китай, КНДР, Куба, нацистская Германия usw.). Das Recht auf privates Eigentum verloren, verloren die Bürger sehr bald verloren und andere wesentliche Rechte: Das Recht, einen Wohnort (Registrierung), den Ort der Arbeit (kollektive Farmen) und Zwangsarbeit für den bestellten Staat (in der Regel niedrig) auszuwählen. Dies wurde von der Einführung totalitärer Ideologie und der Stärkung der repressiven Strafverfolgungsbehörden begleitet. Ein erheblicher Anteil der Bevölkerung wurde gezwungen, abschließend zu arbeiten. [neun] [zehn]

Moderner Liberalismus

Kurze Review

Bislang ist der Liberalismus eine der führenden Ideologien der Welt. Konzept der persönlichen Freiheit, des Selbstwertgefühls, der Redefreiheit, der universellen Menschenrechte, der religiösen Toleranz, der Unnachgiebigkeit des persönlichen Lebens, des Privateigentums, des freien Marktes, der Gleichstellung, des gesetzlichen Staates, der staatlichen Transparenz, der staatlichen Einschränkungen, die höchste Kraft der Menschen , die Selbstbestimmung der Nation, der aufgeklärten und angemessenen Staatspolitik erhielt die breitere Verteilung. Die liberal-demokratischen politischen Systeme umfassen ein solches kulturelles und effektives Wohlbefinden des Landes, wie Finnland, Spanien, Estland, Slowenien, Zypern, Kanada, Uruguay oder Taiwan [elf] . In all diesen Ländern spielen liberale Werte eine Schlüsselrolle bei der Bildung der neuen Ziele der Gesellschaft, auch trotz der Lücke zwischen Idealen und der Realität.

Die Liste der modernen politischen Richtungen im Liberalismus ist in keiner Weise erschöpfend. Die wichtigsten Prinzipien, die meistens in Parteidokumenten erwähnt werden (zum Beispiel im "liberalen Manifest von 1947) wurden oben aufgeführt.

Aufgrund der Tatsache, dass in Westeuropa und Nordamerika die meisten politischen Flows die Solidarität mit den Idealen des politischen Liberalismus ausdrückt, brauchte es eine engere Klassifizierung. Rechte Liberale machen den Fokus auf den klassischen Liberalismus, aber gleichzeitig ein Objekt einer Reihe von Bestimmungen des Sozialliberalismus. Sie sind neben den Konservativen, die durch politische liberale Werte traditionell in diesen Ländern getrennt sind, jedoch häufig die individuellen Manifestationen des kulturellen Liberalismus als im Gegensatz zu den Normen der Moral verurteilen. Es sei darauf hingewiesen, dass der historisch-Konservatismus ein ideologischer Antagonist des Liberalismus war, jedoch nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der diskreditierten Autoritarismus wurden moderate Trends im westlichen Konservatismus (liberaler Konservatismus, christlicher Demokratie) gespielt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts waren Konservative die aktivsten Verteidiger privater Immobilien- und Privatisierungsanhänger.

Eigentlich heißt "Liberale" in den Vereinigten Staaten als Sozialisten und in der Regel übrig, während in Westeuropa dieser Begriff auf Libertarier bezieht, und die linken Liberalen werden soziale Liberale genannt.

Libertarianen glauben, dass der Staat das persönliche Leben oder unternehmerische Aktivitäten nicht stören sollte, mit Ausnahme des Schutzs der Freiheit und des Eigentums von anderen aus dem Eingriff. Sie pflegen den wirtschaftlichen und kulturellen Liberalismus und widersetzen sich der sozialen Liberalismus. Ein Teil der Libertarianen glaubt, dass der Staat für die Realisierung der Rechtsstaatlichkeit ausreichend Kraft haben sollte, andere argumentieren, dass die Rechtmäßigkeit von öffentlichen und privaten Organisationen durchgeführt werden sollte. In der Außenpolitik sind Libertären in der Regel Gegner einer militärischen Aggression.

Im Rahmen des wirtschaftlichen Liberalismus wurde der ideologische Neuen des Neoliberalismus angesprochen. Dieser Strom wird häufig als rein wirtschaftlicher Theorie außerhalb des Kontextes des politischen Liberalismus betrachtet. Neoliberale streben nach einem Interferenzstaat in der Wirtschaft des Landes und auf den freien Markt. Der Staat erhält eine Funktion der moderaten Geldregulierung und -werkzeugen, um den Zugang zu den externen Märkten zu erhalten, wenn andere Länder Hindernisse für den Freihandel reparieren werden. Eine der definierenden Manifestationen der neoliberalen Wirtschaftspolitik ist die Privatisierung, das helles Beispiel, deren Reformen in der britischen Büro Margaret Thatcher waren.

Moderne Sozialliberale gehören in der Regel zu den Zentrier oder Sozialdemokraten. Letztere erwarb einen erheblichen Einfluss, insbesondere in Skandinavien, wobei eine Anzahl von langwierigen wirtschaftlichen Rezessionen die Fragen des Sozialschutzes (Arbeitslosigkeit, Pensionen, Inflation) verschlimmert. Um diese Probleme zu lösen, erhöhten sich die Sozialdemokraten ständig Steuern und den öffentlichen Sektor in der Wirtschaft. Gleichzeitig führten viele jahrzehntelange anhaltende kräftige Kampf um die Macht zwischen dem Gesetz und levolybralen Kräften zu wirksamen Gesetzen und transparenten Regierungen, die die Bürgerrechte der Menschen und des Eigentums an Unternehmern zuverlässig schützen. Versuche, das Land zu weit in Richtung des Sozialismus zu führen, führte für Sozialdemokraten zum Verlust der Macht und der anschließenden Liberalisierung. Daher sind die heutigen Preise in den Skandinavien-Ländern nicht reguliert (auch bei staatlichen Unternehmen, mit Ausnahme von Monopolen), Banken sind privat, und es gibt keine Handelshindernisse, einschließlich international. Eine solche Kombination von liberalen und sozialen Politiken führte zur Umsetzung eines liberal-demokratischen politischen Systems mit einem hohen Sozialschutz. Ähnliche Prozesse treten in anderen europäischen Ländern auf, in denen soziale Demokraten sogar zur Macht kommen, genügend liberale Richtlinien halten.

Die Hauptziele ihrer Richtlinien, liberalen Parteien berücksichtigen am häufigsten die Stärkung der liberalen Demokratie und des gesetzlichen Staates, der Unabhängigkeit der Justiz; Kontrolle über die Transparenz der Arbeit der Regierung; Schutz der Bürgerrechte und des freien Wettbewerbs. Gleichzeitig erlaubt das Vorhandensein des Wortes "liberal" im Namen der Partei an sich nicht, festzustellen, ob seine Anhänger rechte Liberale, Sozialliberale oder Libertärer sind.

Die öffentlichen liberalen Bewegungen zeichnen sich auch von einer großen Sorte aus. Einige Bewegungen unterstützen sexuelle Freiheit, freier Verkauf von Waffen oder Drogen, um die Funktionen privater Sicherheitsstrukturen zu erweitern und einen Teil der Polizeifunktionen zu übertragen. Wirtschaftsliberale befürworten oft einen einzigen Einkommensteuersatz oder sogar den Ersatz der Ertragsteuer mit dem Peripheriegerät, für die Privatisierung von Bildung, Gesundheitswesen und das staatliche System der Pensionsvorsorge, für den Übertragung der Wissenschaft auf die autarke Finanzierung. In vielen Ländern werden Liberale durch die Abschaffung der Todesstrafe, der Abrüstung, Ablehnung von Atomtechniken, Umweltschutz überwunden.

Vor kurzem haben sich die Diskussionen über den Multikulturalismus verschlimmert. Obwohl alle Parteien einig sind, dass ethnische Minderheiten die grundlegenden Werte der Gesellschaft teilen sollten, glauben allein, dass die Funktion der Mehrheit auf den Schutz der Rechte in ethnischen Gemeinschaften beschränkt sein sollte, während andere Anhänger der schnellen Integration von Minderheiten in den Namen sind der Integrität der Nation zu erhalten.

Seit 1947, dem Unternehmen "Mon Pellerin", der Ökonomen, Philosophen, Journalisten, Unternehmer, unterstützt die Prinzipien und Ideen des klassischen Liberalismus.

Moderne Kritik an Liberalismus

Befürworter des Kollektivismus dürfen nicht die Bedeutung der individuellen Freiheit oder des Rechts auf Privateigentum absolvieren, sondern den Betonung auf ein Kollektiv oder eine Gesellschaft. Der Staat wird manchmal als höchste Form des Kollektivs und des Ausdrucks seiner Wille angesehen.

Linke Anhänger der starren staatlichen Verordnung als politisches System bevorzugen den Sozialismus, der glaubt, dass nur staatliche Aufsicht über die Einkommensverteilung ein universelles Materialwesen bieten kann. Insbesondere aus der Sicht des Marxismus ist der Hauptnachteil des Liberalismus die ungleichmäßige Verteilung von Materialgütern. Marxisten behaupten, dass die echte Macht in der liberalen Gesellschaft in den Händen einer sehr kleinen Gruppe von Menschen konzentriert ist, die die Finanzflüsse kontrollieren. Unter den Bedingungen der wirtschaftlichen Ungleichheit, Gleichheit vor dem Gesetz und der Gleichheit der Chancen, bleibt laut Marxisten Utopie, und das wahre Ziel ist es, die wirtschaftliche Ausbeutung zu legalisieren. Aus Sicht der Liberalen [neun] Die harte staatliche Regelung erfordert Beschränkungen in Höhe des Gehalts, bei der Wahl eines Berufs und eines Wohnsitzes und führt letztendlich zur Zerstörung der persönlichen Freiheit und des Totalitarismus (siehe oben).

Darüber hinaus bezieht sich der Marxismus auch kritisch auf die liberale Theorie des öffentlichen Auftrags, da der Staat als ein separates Thema darin betrachtet wird. Der Marxismus reduziert die Konfrontation zwischen der Gesellschaft und dem Staat der Konfrontation zwischen den Klassen, die auf der Haltung gegenüber der Produktionsmittel basiert.

Rechte Ethnien glauben, dass außerhalb der Wirtschaftskugel die bürgerlichen Freiheiten zu Gleichgültigkeit, Egoillismus und Unmoral führen. Die kategoriesten Faschisten, die argumentieren, dass der rationale Fortschritt nicht zu einer humaneren Zukunft führt, wie Liberalen glauben, und im Gegenteil, auf die moralische, kulturelle und körperliche Degeneration der Menschheit. Der Faschismus bestreitet, dass eine Person der höchste Wert ist und stattdessen den Bau einer solchen Gesellschaft auffordert, in der sich die Menschen dem Wunsch nach individuellen Selbstausdruck beraubt und ihre Interessen der Aufgaben der Nation vollständig unterstellt. Aus Sicht der Faschisten ist der politische Pluralismus, der Gleichstellungserklärung und der Beschränkung des Staatstaats gefährlich, da sie Möglichkeiten für die Verbreitung von Sympathien an den Marxismus eröffnen.

Der Kommunitarismus (Amitay Etija, Mary Ann Glendon usw.), der individuelle Rechte anerkennt, ist mit einer weicheren Kritik an der Liberalismus tätig, die individuelle Rechte anerkennt, aber sie klappt sie jedoch mit Pflichten gegenüber der Gesellschaft und ermöglicht es ihnen, einzuschränken, ob sie umgesetzt werden das staatliche Konto

Moderne autoritäre Modi [12] , die sich auf den beliebten Führer der Menschen verlassen, führen oft Propaganda aus, um den Liberalismus unter der Bevölkerung zu diskreditieren [dreizehn] [14] . Liberale Regime werden aufgrund der Tatsache, dass die Wähler unter politischen Eliten eine Wahl treffen und keine Vertreter der Menschen entscheiden (d. H. Für sich selbst) [15] . Politische Eliten sind Marionetten in den Händen der einzigen Backstage-Gruppe, die gleichzeitig die Kontrolle über die Wirtschaft hält. Der Missbrauch von Rechten und Freiheiten (Demonstration von radikalen Organisationen, der Veröffentlichung von Offensivmaterialien, die der Bodengerichtsansprüche usw. beraubt sind, werden als systemische und geplante feindliche Promotionen dargestellt. Liberale Regime beschuldigen der Heuchelei: dass sie die Einschränkung des Eingriffs des Staates in das Leben ihres Landes befürworten, gleichzeitig, gleichzeitig die internen Fragen anderer Länder (in der Regel beziehen sich auf die Kritik an Menschenrechtsverletzungen) . Die Ideen des Liberalismus werden von Utopia arrangiert, was grundsätzlich unmöglich ist, umsetzbare, unrentable und erziehende Regeln des Spiels zu implementieren, in welche Länder des Westens (vor allem die Vereinigten Staaten), versuchen, auf der Welt zu verhängen (zum Beispiel, Im Irak oder Serbien).

Gegen den Ethnisten gegenüber den Ethnisten bestreitet die Seite des politischen Spektrums die Anarchismus die Legitimität des Staates für jeden Zweck [16] . (Die überwältigende Mehrheit der Liberalen erkennen an, dass der Staat erforderlich ist, um den Schutz der Rechte sicherzustellen).

Verließ Gegner des wirtschaftlichen Liberalismusobjekts zur Festlegung von Marktmechanismen in den Bereichen, in denen sie nicht zuvor waren (siehe Liberalisierung). Sie glauben, dass die Anwesenheit von Verlierern und der Entstehung der Ungleichheit aufgrund des Wettkampfs erhebliche Schaden an der gesamten Gesellschaft verursacht. Insbesondere entsteht die Ungleichung zwischen den Regionen innerhalb des Landes. Die Linke deuten auch darauf hin, dass historisch politische Regime auf der Grundlage des klassischen Liberalismus in seiner reinen Form als instabil erwiesen wurden. Aus ihrer Sicht kann die geplante Wirtschaft vor Armut, Arbeitslosigkeit sowie ethnischen und Klassenunterschiede in der Gesundheit und der Bildung schützen.

Demokratischer Sozialismus als Ideologie sucht eine minimale Gleichheit auf der Ebene Endresultat , nicht nur die Chancengleichheit. Sozialisten unterstützen die Ideen eines großen öffentlichen Sektors, der Verstaatlichung aller Monopole (einschließlich der Wohn- und Gemeinschaftsbereiche und der Extraktion der wesentlichen natürlichen Ressourcen) und der sozialen Gerechtigkeit. Sie sind Unterstützer der öffentlichen Finanzierung aller demokratischen Institutionen, einschließlich der Medien und der politischen Parteien. Aus ihrem Standpunkt schafft die liberale Wirtschafts- und Sozialpolitik Voraussetzungen für Wirtschaftskrise. [17] .

Diese Demosocialisten unterscheiden sich von den Anhängern des sozialen Liberalismus, der sich beispielsweise durch die Regulierung der Wirtschaft oder Subventionen erheblich weniger eingreifen. Liberale widersprechen auch dem Ausgleich des Ergebnisses im Namen der Meritokratie. Historisch sind die Plattformen der Sozialliberalen und Demosocialisten eng nebeneinander und sogar teilweise überlappt. Aufgrund des Rückfalls der Beliebtheit des Sozialismus in den 1990er Jahren begann die moderne "Sozialdemokratie" immer mehr vom demokratischen Sozialismus in Richtung des Sozialliberalismus.

Die rechten Gegner des kulturellen Liberalismus ergreifen dabei eine Gefahr für die moralische Gesundheit der Nation, den traditionellen Werten und der politischen Stabilität. Sie berücksichtigen zulässig, dass der Staat und die Kirche die Privatsphäre der Menschen regulieren, sie von unmoralischen Handlungen gründeten, in ihnen die Liebe der Schreine und des Vaterlandes aufgewachsen.

Eine der Kritiker des Liberalismus ist die russisch-orthodoxe Kirche. Insbesondere Patriarch Kirill in seiner Rede in Kiew-Pechersk Lavra am 29. Juli 2009 [6] Er führte Parallelen zwischen Liberalismus und der Unschärfe der Konzepte des Guten und des Bösen durch. Letzterer ist mit der Tatsache, dass die Menschen dem Antichristen glauben, und dann wird die Apokalypse kommen.

In Angelegenheiten der internationalen Politik tritt das Menschenrechtsproblem in den Konflikt mit dem Grundsatz der Nichtstörung in den souveränen Fragen anderer Länder ein. In diesem Zusammenhang bestreiten die Föderalisten der Welt die Lehre der Souveränität der nationalen Staaten im Namen des Schutzes gegen Völkermord und große Menschenrechtsverletzungen. Amerikanische Neoconservatives sind an der ähnlichen Ideologie eingehalten, die aggressive und kompromisslose Ausbreitung des Liberalismus in der Welt, sogar der Preis eines Streits mit den US-amerikanischen Verbündeten [18] . Dieser Kurs unterstützt aktiv die Verwendung von militärischer Kraft für seine Ziele gegen feindliche US-Länder und rechtfertigt diese Verstöße gegen die Grundsätze des Völkerrechts. Neokonservativer näherern sich den Ethnikern, da sie Anhänger eines starken Zustands und hohen Steuern sind, um die militärischen Ausgaben zu decken.

Eine separate Kritik unterliegt dem Schutz der Minderheitenrechte gemäß einer Reihe von Forschern, einem Teil des Konflikts mit den Rechten anderer Menschen [19] . Gemäß diesem Argument, anstelle des Schutzes der Menschenrechte und der Freiheiten, hat der Liberalismus an den Schutz der Rechte von Gefangenen, sexuellen Minderheiten, unverzichtbaren und anderen Kategorien von Bürgern übergeben, deren Rechte gerade weil sie von sozialen Institutionen in Frage gestellt werden, was sind in den Konflikt mit den Rechten anderer Personen enthalten.

Kritik an Liberalismus in der Literatur

Zu Beginn des XXI-Jahrhunderts, mit dem Wachstum von Globalismus und transnationalen Konzernen, der gegen den Liberalismus gerichteten Anti-Doopien, begann in der Literatur zu erscheinen. Eines dieser Beispiele serviert Satira Australian Writer Max Barry "Government Jennifer", wo die Kraft der Unternehmen in das Absurd gebracht wird.

Anmerkungen

  1. Geistiges Eigentum bezieht sich auf privates Eigentum, wenn es kein universelles Eigentum ist und wenn es nicht der Redefreiheit widerspricht. Einige Libertären lehnten das Konzept des geistigen Eigentums als Form der Monopolisierung des freien Marktes ab.
  2. Liberales Manifest / Spur. aus dem Englischen Das Büro von Fredrian Freedrich Naumanne. Oxford, April 1947.
  3. Locke J. Zwei Abgeordnete an der Tafel
  4. Grob, p. fünf.
  5. Der Begriff "Human Rights der dritten Generation" führte KAREL VASAK 1979, den tschechischen Anwalt und den ersten Sekretär des Internationalen Menschenrechtsinstituts in Straßburg ein.
  6. Locke John Zwei Abgeordnete auf dem Board // Works = Englisch. Zwei Abhandlungen der Regierung . - М.: Gedanken, 1988. - S. 137-405. (Unzugänglicher Link von 28-03-11 (635 Tage))
  7. Wirtschaftsarbeiten F. Hayek
  8. Valentine I. Jahr 2008: Tod der neoliberalen Globalisierung
  9. 1 2 3 Hayek F. A. , Straße zur Sklaverei. - M.: "Neues Verlag", 2005. - 264 p. - ISBN 5-98379-037-4. http://www.libertarium.ru/l_lib_road.
  10. Hayek F. A. Selbstsucht: Fehler des Sozialismus. - M.: "News" mit der Beteiligung des Catalaxy-Verlags, 1992. - 304 p. - ISBN 5-7020-0445-0 (russisch). http://www.libertarium.ru/l_lib_conceit0.
  11. Freiheit Haus: Freiheit auf der Welt 2007 (deu.)
  12. Zakaria F. der Aufstieg der iliberiären Demokratie // auswärtigen Angelegenheiten. November 1997 [1] (deu.) (Unzugänglicher Link von 28-03-11 (635 Tage))
  13. A. Khamenei: Die Ära des westlichen Kapitalismus näherte sich dem Ende. 14. Oktober 2008 [2]
  14. Zakaria F. Kultur ist das Schicksal; Ein Gespräch mit Lee Kuan Eiw // Auswärtige Angelegenheiten. März-April 1994. [3] (deu.)
  15. Schmitt K. Der spirituelle und historische Zustand des modernen Parlamentarismus // Schmitt K. Politische Theologie. M.: Kangon-Press, 2000. ISBN 5-93354-003-x
  16. Borovaya A. Öffentliche Ideale der modernen Menschheit. Liberalismus. Sozialismus. Anarchismus. M.: Logos, 1906. [4]
  17. Kagarlitsky B. Liste der Opfer
  18. Neues amerikanisches Jahrhundert. Grundsätze der Prinzipien. [fünf] (deu.)
  19. Anatoly Belyakov Liberalismus
Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

25. November 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

26. November 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

26. November 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

20. Dezember 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

20. Dezember 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

20. Dezember 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Sound-icon.svg.

Diese Sounddatei wurde basierend auf der Version des Artikels für erstellt

20. Dezember 2010

Und spiegelt die Änderungen nach diesem Datum nicht wider.

cm. Auch andere Audiogeschichten

Literatur

Klassische Arbeit.

  • Liberalismus // Enzyklopädisches Wörterbuch von Brockhaus und Efron: In 86 Bände (82 Tonnen und 4 zusätzlich). - SPB. , 1890-1907.
  • Bentam I. Einführung in die Gründung von Moral und Rechtsvorschriften. - M.: ROSPEN, 1998. - 415 mit ISBN 5-86004-166-7
  • Berlin I. Philosophie der Freiheit. Europa. - M.: Neuer Liter. Lookout., 2001. - 448 mit ISBN 5-86793-132-3
  • Hamilton A., Madison J. und J. J. Festist (Unzugänglicher Link von 28-03-11 (635 Tage))
  • Gobbs T. Leviafan oder Materie, Form und Macht des Bundesstaates Kirche und Zivil
  • Kant I. Grundlagen der moralischen Metaphysik
  • Keynes D. Allgemeine Beschäftigungstheorie, Prozentsatz und Geld
  • Locke J. Zwei Abgeordnete an der Tafel
  • Mises L. HINTERGRUND. Liberalismus in der klassischen Tradition (Unzugänglicher Link von 28-03-11 (635 Tage))
  • Mühle J.S. Über Freiheit
  • Rousseau J. J. über den öffentlichen Vertrag oder Prinzipien des politischen Rechts
  • Smith A. Erforschung der Natur und Ursachen für den Reichtum der Völker
  • Tokville, A. de. Demokratie in Amerika. - M.: Fortschritt, 1994. - 554 mit ISBN 5-01-004496-x
  • Hayek F. A. HINTERGRUND. Straße zur Sklaverei.

Allgemeine Literatur.

siehe auch

Links

Добавить комментарий